MotoGP Indy: Rossi “Schwieriger Freitag”


Valentino Rossi erlebte einen wechselhaften ersten Trainingstag beim Indianapolis-GP. Der Yamaha-Pilot konnte zwar am Morgen in die Top 5 fahren, hinkte jedoch am Nachmittag etwas hinterher. Am Ende belegte er Rang 10. Für Samstag hat sich der “Doktor” mehr vorgenommen.



“Es war ein schwieriger Freitag, weil ich vom Morgen an weder stark noch schnell genug war. Wir hatten viele Probleme. Ich fühle mich nicht gut mit dem Bike und konnte nicht am Limit fahren. Das Hauptproblem ist, dass ich an der Front kein richtiges Gefühl habe und somit auf der Bremse und beim Umlegen Schwierigkeiten habe. Ich bin sehr langsam. Das Bike verhält sich zu träge und schwerfällig. Das bedeutet, dass wir nicht die richtige Balance haben. Wie gesagt war es ein schwieriger Tag. Wir haben am Ende den weichen Reifen ausprobiert und ich war etwas schneller, aber das war auch nicht genug. Für morgen ist es sehr wichtig, dass wir das Problem verstehen, in dieser Nacht mit all den Daten gut Arbeiten und morgen versuchen, schon morgen früh konkurrenzfähiger zu sein. Dann zählt es nämlich schon für das Grid. Das Problem wird deshalb größer, weil Jorge und Marquez sehr schnell und konstant sind. Deswegen müssen wir uns verbessern.”


Text und Foto: Dominik Lack

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren