• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP in Sepang: Pedrosa Schnellster, Regen beinträchtigt zweite Session

MotoGP in Sepang: Pedrosa Schnellster, Regen beinträchtigt zweite Session

Der erste Trainingstag zum Großen Preis von Malaysia in Sepang hatte es von der Wetterseite her in sich. Während es im FP1 heiß und sonnig war, fing es pünktlich zur zweiten Session an monsunartig zu regnen. Die Piloten konnten ihre Zeiten nicht verbessern und so stand am Ende des Tages Dani Pedrosa mit einer 2:01,379 an der Spitze des Feldes.

Der Repsol-Honda-Pilot war dicht gefolgt von Aleix Espargaro, dem nur 0,014 Sekunden fehlten. Als Dritter positionierte sich Jorge Lorenzo vor Marc Marquez. Stefan Bradl kam im Trockenen gut zurecht. Der Deutsche landete auf dem fünften Rang und verlor dabei nur 0,337 Sekunden. Auch Valentino Rossi als Sechster hielt den Abstand unter fünf Zehntelsekunden.

Bei nasser Strecke sah das Ganze hingegen anders aus. Nach einer Verzögerung von zwanzig Minuten entschied die Rennleitung, die Session wieder aufzunehmen und nach einer kurzen Wartepause waren Bradley Smith und Scott Redding die ersten Fahrer auf der Strecke. Schnell zogen auch die Werkspiloten nach und kurz darauf waren alle Piloten auf der Piste.

Marc Marquez setzte im Nassen als erster eine schnelle Runde, wurde jedoch bald von Jorge Lorenzo abgelöst. Der Yamaha-Werkspilot fuhr eine schnellste Runde nach der anderen und hatte am Ende der Session eine 2:14,503 auf der Uhr. Die beiden Repsol Hondas landeten hinter ihm. Teamkollege Rossi hatte im Regen arge Probleme und kam über Platz 15 nicht hinaus.

Die Ducatis schafften es am Freitag nicht, in die Spitzenpositionen. In der Kombination landete Andrea Dovizioso auf 7, Cal Crutchlow auf 8. Andrea Iannone stürzte gegen Ende des zweiten Freien Trainings und hielt sich danach schmerzverzerrt die Hand. Der Italiener wird noch untersucht.



Text: Dominik Lack

Fotos: motogp.com





RTN wird unterstützt von:

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren