MotoGP in Jerez: FP1: Lorenzo dominiert

Jorge Lorenzo hat dem ersten Freien Training der MotoGP-Klasse seinen Stempel aufgedrückt. Der Yamaha-Pilot ging als einer der ersten Piloten auf die Strecke und fuhr mit seiner 1:39,174 rund eine Hundertstelsekunde schneller als Aleix Espargaro auf Platz zwei.

Espargaro hatte mit seiner Suzuki größtenteils auf Platz 7 gelegen, für die letzten Minuten jedoch einen weichen Hinterreifen aufgezogen. Dritter wurde Cal Crutchlow.

Andrea Dovizioso, der für Ducati eine neue Daumenbremse testete, beendete die erste Session als Vierter vor Pol Espargaro und Valentino Rossi. Marc Marquez, der mit seinem gebrochenen Finger noch etwas gehemmt wirkte, belegte die achte Position. Der Repsol-Pilot fährt mit einem extra-Griff, der ihm mehr Stabilität in der linke Hand geben soll.

Den ersten Sturz der MotoGP an diesem Wochenende produzierte Loris Baz, der jedoch unverletzt blieb und 13. wurde.  Stefan Bradl konnte in den letzten Minuten des Trainings noch zulegen und fuhr auf Platz elf.

Die kompletten FP1-Ergebnisse findet Ihr HIER.

Text:  Dominik Lack

Foto: motogp.com

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren