• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP: Fausto Gresini “neue technische Möglichkeiten”

MotoGP: Fausto Gresini “neue technische Möglichkeiten”

Aprilia gehört zu den erfolgreichsten Herstellern in der Geschichte der modernen Motorrad WM. 38 Titel (19 Fahrer-, 19 Konstrukteurstitel) haben die Italiener seit ihrem Einstieg in die 250ccm-Klasse 1985 errungen. Über die Jahre hinweg verbrachten einige bekannte Namen wie Max Biggi, Valentino Rossi, Marco Simoncelli, Jorge Lorenzo oder Casey Stoner die Anfänge ihrer Karrieren auf Aprilia-Maschinen.

Nach den Anfängen des Werkes mit Tetsuya Harada bei den 500ern kam Aprilia 2002 mit Regis Laconi zurück in die Königsklasse. Nach einer Pause von acht Jahren nutzte man 2013 die Chance der CRT-Regel, um wieder in der MotoGP Fuß zu fassen. Für 2015 steht Aprilia wieder mit eigenem Bike am Start. Fachleute waren skeptisch, da das Projekt binnen weniger Monate aus dem Boden gestampft worden war. Team-Chef Faust Gresini äußerte sich Donnerstag bei der Teamvorstellung in Mailand zu der neuen Herausforderung:

Fausto Gresini (Team-Manager):

“Dieses aufregende Abenteuer, das für Aprilia die MotoGP-Rückkehr bedeutet und für Greisin Racing ein neues wichtiges Kapitel öffnet, wurde zwar Donnerstag offiziell vorgestellt, an dem Projekt haben wir aber schon einige Monate gearbeitet. Wir wollen so gut vorbereitet sein wie es geht. Die Herausforderung wird schwierig, gleichzeitig jedoch auch spannend. Eigentlich hätte ich mir, als jemand, der die Rennleidenschaft lebt und mit jedem Atemzug fühlt, nichts aufregenderes vorstellen können. Ich stehe voll und ganz hinter der Entscheidung von Aprilia, sich direkt ins kalte Wasser zu stürzen. Gegen Gegner zu fahren, die bereits derart erfolgreich sind, ist ohne Frage eine schwierige Aufgabe, aber es ist auch der schnellste Weg, sich zu weiterzuentwickeln.

Auch können wir auf zwei erfahrene Fahrer zählen. Das ist ein weiterer Faktor, der uns helfen wird, den Entwicklungsprozess in graden Bahnen zu halten. Die Zusammenarbeit mit Aprilia eröffnet uns neue technische Möglichkeiten. Es wird bei den Gran Prix mit Sicherheit ein vergnügen sein, Zugriff auf die neuesten Teile zu haben.”



Text: Dominik Lack , Aprilia Gresini

Fotos: Aprilia Gresini


Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren