• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Brünn: Rossi “hatte ohnehin nicht den Rhythmus”

MotoGP Brünn: Rossi “hatte ohnehin nicht den Rhythmus”


Valentino Rossis Brünn-GP gestaltete sich schwierig. Zwar konnte der Yamaha-Pilot sein Hauptproblem “Qualifying” überwinden, der Start jedoch warf ihn weit zurück. Auf Platz drei angekommen waren Jorge Lorenzo und Marc Marquez wie bereits in Indianapolis außer Reichweite. Zwar hofften einige Fans noch auf ein Wunder, da Rossi im Vergleich zu Marquez und Lorenzo mit dem harten Vorderreifen unterwegs war, am Ende verlor der “Doktor” als Dritter jedoch die WM-Führung.



“Ich glaube nicht, dass das Problem die Reifen waren. Ich habe die Reifen gewählt, weil sie für mich im Training die besten waren und nicht, um in der zweiten Rennhälfte schneller zu sein. Leider war mein Start schlecht und ich habe einiges an Zeit in den ersten Runden verloren. Aber ich hatte ohnehin nicht den Rhythmus. Jorge und auch Marc waren schneller als ich. Ich hatte etwas Probleme, das Bike zu steuern. Ich habe zwar trotzdem versucht, Druck zu machen, aber ich war einfach nicht stark genug, um an ihnen dran zu bleiben.”


Text: Dominik Lack
Foto: Movistar Yamaha

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren