MotoGP-Background: Adieu – Dani Pedrosa & HRC gehen getrennte Wege

Was bereits längere Zeit im Fahrerlager als Gerücht kursierte, wurde heute bestätigt: Repsol Honda und Dani Pedrosa gehen am Ende der MotoGP-Saison 2018 getrennte Wege!

Wer Dani Pedrosa kennt, der weiß, dass der Spanier nie einen großen Zirkus macht und auch in der Vergangenheit stets ruhig und zurückhaltend agiert hat. Der kleine Katalane zählt seit jeher im Fahrerlager zu den eher besonnenen Charakteren. Ein Typ Rennsportler, der sich nach Fahrfehlern bei dem anderen Fahrer entschuldigt, wenn er ihn mit abgeräumt hat. Ein Fahrer, der nie eigene Fehler auf das Material oder die Mechanikcrew geschoben hat und auch wenn es nicht so lief, wie er sich das vorstellte, hundertprozentig professionell geblieben ist.

Ich erinnere mich noch an das Saisonfinale in Valencia 2015, wo auch ihm von der Presse damals die Frage gestellt wurde, ob er glaubt die WM sei damals gerecht entschieden worden. Jeder war auf der Suche nach einer Schlagzeile – doch sowas macht man nicht mit Dani Pedrosa! Der dreifache Vizemeister hielt sich schon immer bei Streitigkeiten raus. Er stand nie auf das große Rampenlicht und große Massen.

Er ist keine Diva! Unter Familien und Freunden ist Dani Pedrosa jedoch witzig, aufgeschlossen und lacht viel. Nur die Medienmeute schien er nie gänzlich zu mögen – verständlich – auch aus meiner Sicht, wenn man sieht wie stiefmütterlich manchmal mit ihm umgegangen wurde. 

Dani Pedrosa war schon immer ein Kämpfer, er beißt die Zähne zusammen und nicht zu Unrecht verglich man ihn oft mit einem “kleinen Samurai”. Doch in all dem Getümmel und medialen Interesse rund um die MotoGP-Top-Elite ist er vielleicht auch derjenige Fahrer, der aufgrund seines Unaufgeregtseins manchmal, selbst bei Podiumserfolgen, unter zu gehen schien. Zu oft wurde zuletzt Verletzungspech mit Nicht-Können verwechselt. Das dies jedoch schlichtweg falsch ist, zeigte Pedrosa oft in verschiedenen Renneinsätzen, wo er es nicht nur 2017 aufs Podium schaffte. Nicht umsonst wird man dreifacher Vizeweltmeister und erreicht innerhalb seiner Karriere 112 Podestplätze!

Mit der heutigen Mitteilung von Repsol Honda geht somit auch im Hause HRC eine echte Ära zu Ende. Nach 18 gemeinsamen Jahren, 13 davon in der MotoGP, 31 Poles für Honda und 31 Grandprix-Siegen, gehen Dani Pedrosa und Honda 2019 getrennte Wege. “Ich möchte HRC für die vielen erfolgreichen Jahre danken. Ich habe mich nicht nur als Fahrer, sondern auch als Mensch entwickelt. Ich werde HRC immer in meinen Erinnerungen und in meinem Herzen tragen. Wir benötigen im Leben immer wieder neue Herausforderungen und ich fühle, dass jetzt der Moment dafür gekommen ist”, kommentierte der Spanier die Mitteilung.

Wer den Platz des 32-Jährigen einnehmen soll, darüber wird bereits ebenfalls fleißig spekuliert. Mugello-GP-Sieger Jorge Lorenzo soll laut Sky Sport Italia bereits einen Vertrag mit dem erfolgreichen Werksteam unterzeichnet haben. Eine offizielle Stellungnahme seitens Repsol Honda gibt es bis dato jedoch nicht.

Wohin die Reise für Dani Pedrosa führen wird, ist allerdings ungewiss. 

Text: Doreen Müller-Uhlig

Foto: motogp.com

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren