Australien-Test: Rossi „Habe mich für ein Modell entschieden“

 
Movistar Yamaha beendete heute den zweiten offiziellen MotoGP Test der Saison 2016 auf dem Phillip Island Circuit. Beide Yamaha Top-Piloten verbrachten die letzten drei Tage damit gegen die wechselhaften Bedingungen auf der Insel zu kämpfen und beendeten die Tests als Vierter und Sechster in den kombinierten Zeiten. Am finalen Tag lag Valentino Rossi sogar vor Teamkollege und Konkurrent Jorge Lorenzo.

 

Für die Movistar Yamaha Piloten war dies nicht der letzte Test, doch bevor es zum finalen Vorsaisontest in Katar am 2. März geht, mussten Lorenzo wie auch Valentino Rossi eine Entscheidung treffen. 
 
„Wir kamen mit der Aufgabe nach Phillip Island zu entscheiden mit welchem Bike wir in die kommende Saison starten,“ so Massimo Meregalli. So gab es bei der YZR-M1 zwei Modelle zwischen denen die Fahrer wählen konnten, das Bike was ähnlich dem 2015 er Modell ist oder die alternative Edition.“Als die Strecke am Nachmittag trocknete, waren wir in der Lage einen Vergleich zwischen den beiden Modellen zu machen und dementsprechend zu wählen und sind nun zuversichtlich, dass wir für die weiteren Tests in Katar in zwei Wochen mit unserem Bike fertig sind,“ führt der Movistar Yamaha Teamdirektor aus.
 
Valentino Rossi war am letzten Testtag der Letzte, der raus auf die Strecke ging. Dem 9-fachen Champion gelang es jedoch in kurzer Zeit die gefahrenen Zeiten aufzuholen und fuhr lange Stints und erreichte somit den vierten Platz bevor das Wetter auf dem Circuit wieder umschlug. 
 
„Leider waren die Bedingungen heute ebenfalls nicht fantastisch. Während des gesamten Tests hatten wir somit nur einen guten Tag und dieser war gestern, aber es ist besser als nichts,“ resümiert der Italiener. „Heute konnten wir unseren Job weiter fortsetzen und wir konnten die zwei unterschiedlichen Bikes vergleichen.“ Am Ende des Tages hatte der Italiener 56 gefahrene Runden auf der Uhr, fuhr mit 1:29.435 sec die fünftschnellste Zeit des Tages und konnte abschließend betrachtet als Gesamt Sechster sich entscheiden mit welchem Bike es zu den Tests in zwei Wochen nach Katar geht: „Ich denke wir werden das Bike nehmen was dem letztjährigen Modell mehr ähnelt. Es war ein positiver Test, besonders gestern. Ich fühle mich wohl mit dem Bike und den Reifen. Meine Geschwindigkeit war nicht so schlecht und somit bin ich auch zufrieden mit den Resultaten.“
 
 
 
 
 
 
Fotos: motogp.com, Movistar Yamaha
 

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren