Australien-Test: Iannone „Endresultat stellt mich nicht zufrieden“

 
Der letzte Tag der zweiten Runde der IRTA Vorsaisontests auf Phillip Island erlaubte den MotoGP Piloten einige Testkilometer gut zu machen, bis die Session erneut durch einsetzenden Regen unterbrochen wurde. Beide Ducati Piloten konnten auch an diesem Tag die Arbeit am Setup fortsetzen und ihre neue Desmosedici GP 2016 auf der Strecke testen. 

 
Andrea Dovizioso gelang es in der dritten Session seine Zeit auf 1:29.860 sec zu verbessern und wurde somit heute zehnter, Teamkollege Andrea Iannone  kam mit 1:29.932 sec auf Rang 12.
 
„Dieses Tests in Phillip Island verliefen letztendlich positiv da wir in der Lage waren die Maschinen länger zu testen und nun die Unterschiede zwischen der neuen Desmosedici GP und der GP 2015 verstehen. Dies ist ein sehr wichtiger Aspekt für uns um so die richtige Wahl für die Feinabstimmungen treffen zu können,“ resümierte Andrea Iannone am Ende des Tages. Der Italiener sicherte sich mit seiner gestrigen Bestzeit einen Platz in den Top Ten des Australien-Tests, sah aber deutlich Luft nach oben. „Obwohl ich mit meinem Endresultat nicht ganz glücklich bin, bin ich doch zufrieden mit der Arbeit die wir gemacht haben und die Fortschritte, die wir erreicht haben. Allerdings müssen wir uns noch weiter verbessern, daher werden die nächsten Tests in Quatar sehr wichtig sein.“
 
 
 
 

 

 
Fotos: Ducati Team

 

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren