Australien-Test: Crutchlow „verschwendeter Tag“


Der von Schauern durchzogene erste Testtag  auf Phillip Island hat für viele gelangweilte Gesichter in den Boxen der MotoGP-Fahrer gesorgt. Ein Pilot, der mit dem Wetter besonders unzufrieden war, ist Cal Crutchlow.



Zwar konnte der Brite mit der 2015er LCR Honda die Regenreifen antesten und landete letztlich auf Rang fünf der Zeitenliste, zwei Runden mit Slickreifen waren jedoch zu wenig für eine ausgedehnte Analyse. Am zweiten Tag plant LCR, Crutchlow mit dem Motorenupdate auf die Strecke zu schicken.

„Heute war ein ziemlich verschwendeter Tag. Wir haben viel gewartet, aber bei den Wetterbedingungen konnten wir nicht wirklich viel tun.Wir sind mit den Regenreifen raus gegangen, aber dann ist die Strecke zu sehr aufgetrocknet.

Zum Ende hin haben wir die Slicks aufgezogen und es hat zu regnen begonnen. Wir haben also nicht wirklich Informationen von dem Trockenreifen bekommen. Auch nach den zwei Runden, die ich gefahren bin, kann ich sagen, dass wir bei der Power des Bikes und bei der Elektronik Luft haben.

Im Regen war ich ganz zufrieden, aber nun müssen wir über Nacht hart arbeiten und haben morgen viel unterschiedliches zum ausprobieren. Hoffentlich ist das Wetter besser als vorhergesagt. Ich mag es, auf dieser Strecke zu fahren, deshalb wäre es schön, einen ganzen Testtag hier genießen zu können.“
   

 

Text: Dominik Lack
Fotos: LCR Honda

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren