• RTN
  • Allgemein
  • MotoGP Assen: Dani Pedrosa hat einen schlechten Tag

MotoGP Assen: Dani Pedrosa hat einen schlechten Tag


Dani Pedrosa erlebte einen komplizierten Assen-GP. Zwar zeigte der Spanier bereits am Donnerstag eine gute Pace und konnte diese auch mit Startplatz vier im Qualifying bestätigen. Im Rennen allerdings lief bei dem Repsol Honda-Piloten, der im WarmUp gestürzt war, nichts zusammen.



Nach schlechtem Start konnte er nur einen mageren achten Rang einfahren und musste sich dabei gegen allerhand Konkurrenz durchsetzen.

„Es war ein schlechter Tag. Ich hatte am Morgen einen sehr merkwürdigen Sturz: Ich bin geradeaus gefahren, habe gebremst und habe ohne Vorwarnung die Front verloren, obwohl die Reifen schon auf Temperatur waren. Leider war das Bike sehr beschädigt. Dann habe ich den Handschuh ausgezogen und gesehen, dass mein Finger sehr abgeschliffen war. Ich konnte das Rennen fahren, musste mein zweites Bike nehmen und hatte damit Probleme, da die Kupplung am Start nicht reagiert hat. Ich musste sie komplett loslassen und bin sehr geslidet. Ich bin von vier auf dreizehn zurückgefallen und habe viele Positionen verloren. Zusätzlich hatte ich aber auch Schwierigkeiten mit der Bremse. Ich habe versucht, das zu beheben, konnte das Bike beim Anbremsen jedoch nicht mehr beherrschen. Es war sehr schwierig, damit klar zu kommen, aber am Ende habe ich es geschafft, noch ein Paar Positionen gut zu machen.“


Text und Fotos: Dominik Lack

RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren