Aprilia-Fahrer nach erster Ausfahrt mit neuem Bike zufrieden


Das Aprilia Racing Team Gresini hat einen wichtigen dreitägigen Privattest hinter sich. Hauptgrund für die extra Streckenzeit auf dem Losail Circuit in Katar war die erste richtige Ausfahrt mit dem neuen Prototypen der RS-GP, der beim offiziellen Sepang-Test noch nicht zur Verfügung stand.



Stefan Bradl und Alvaro Bautista konzentrierten sich beim Testen jedoch nicht speziell auf einen Bereich des hauptsächlich in Noale entwickelten Motorrads, da dieses komplett neu ist.


Romano Albesiano (Aprilia Racing Manager)
„Nach dem Aragón-Test mit den Tesfahrern, haben Alvaro und Stefan hier in Katar begonnen, die neue Aprilia RS-GP kennenzulernen. Es waren drei intensive und positive Arbeitstage. Wir nehmen viele Informationen und einige Probleme mit, die gelöst werden müssen. Aber alles in allem haben wir die Bestätigung, dass die Dynamik-Performance des neuen Bikes viel besser ist, als die von 2015. Wir haben einen wichtigen Entwicklungsweg vor uns, der zwangsläufig beschleunigt wird, aber wir sind zuversichtlich, dass dies eine Saison der Steigerung wird…auf ein entscheidend interessantes Level.“


Alvaro Bautista:
„In den letzten drei Tagen haben wir das neue Bike entdeckt und eine Menge Arbeit mit kleinen Runs gemacht, da dies unser erster richtiger Test mit der 2016er RS-GP war. Natürlich sind wir noch nicht bei 100%, aber wir haben einen sehr guten Startpunkt. Ich denke, dass wir schon auf einem ähnlichen Level sind wie Ende 2015 mit dem Unterschied, dass wir erst am Anfang sind. Es gibt eine Menge Raum für Verbesserungen, wo wir mit dem alten Bike am Limit waren. Wir müssen noch an vielen Dingen arbeiten, aber ich bin zufrieden mit der Arbeit, die Aprilia geleistet hat.“


Stefan Bradl:
„Dieser Test war sehr wichtig, weil es der erste Kontakt mit dem neuen Bike war. Die ersten Eindrücke sind gut. Ich sehe einen klaren Unterschied zum alten Bike und wir bewegen uns in die richtige Richtung. Im Moment habe ich ein gutes Gefühl, obwohl wir noch einen langen Weg vor uns haben, bis wir sagen können, dass wir zufrieden sind. Das war am Anfang zu erwarten. Es ist ein komplett neues und zweifelsohne anspruchsvolles Projekt, aber wir können wirklich sagen, dass wir gut begonnen haben.“



 
 

 
Text: Dominik Lack
  Foto: Aprilia Racing Team Gresini
             Racetrack-news.de auf Facebook 
 

Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren