Katar-GP: Quartararo übernimmt die Spitze


Am Freitag war beim freien Training der Moto3 in Katar Fabio Quartararo der schnellste Mann auf der Strecke. Der junge Franzose fuhr in der Schlussphase eine 2:05, 859, nachdem er eine Runde zuvor beinahe per Highsider von seiner Leopard-Honda geworfen worden war.



Hinter ihm überholte noch kurz vor Schluss Brad Binder den bis dato Führenden Livio Loi und wurde vor dem Belgier Zweiter. Eine Starke Vorstellung lieferten erneut die Rookies ab. So konnte Nicolo Bulega im Windschatten eines Pulks die viertschnellste Zeit fahren. Bo Bendsneyder hingegen sah im Renntempo eine Spur schneller aus. Der Holländer war permanent in Schlagdistanz zur Spitze und wurde schließlich hinter Enea Bastianini und Andrea Migno Achter.

Ein enttäuschendes Training erlebte John McPhee. Der Schotte kam in seiner ersten fliegenden Runde zusammen mit Darryn Binder zu Sturz. Zwar blieben beide dabei unverletzt, doch die Platzierungen konnte McPhee anschließend nicht mehr verbessern.

Auch für Niccolo Antonelli gestaltete sich die Session schwierig. Der Italiener stürzte per Highsider und fiel auf sein ohnehin schon verletztes Schlüsselbein. Dennoch beendete er den Tag als Zehnter.

Philipp Öttl brauchte im dritten freien Training lange, um in die Top 20 vorzudringen. Er drehte schließlich in der letzten Viertelstunde noch einmal auf und kletterte bis auf den zwölften Rang.

 
Text: Dominik Lack
Foto: Motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren