• RTN
  • Allgemein
  • Moto3 Phillip Island: Oliveira gewinnt, Weltmeisterschaft noch nicht entschieden

Moto3 Phillip Island: Oliveira gewinnt, Weltmeisterschaft noch nicht entschieden

 

Miguel Oliviera gewinnt dieses verrückte Rennen mit vielen Ausfällen…



 

Die Startaufstellung wurde nach der Qualifikation noch einmal ordentlich durcheinander gebracht, Danny Kent wurde sechs Plätze zurück versetzt, da er der FP3 acht mal zu langsam auf der Strecke unterwegs war. Weitere sieben Fahrer wurden jeweils um drei Plätze strafversetzt.

Das Rennen in Australien war dieses Mal nicht nur eine Windschattenschlacht aondern auch ein Sturzfestival. 16 Ausfälle sind am Ende des Rennens zu verzeichnen, darunter auch Danny Kent.

Nach der ersten Kollision mit Bagnaia reihte er sich an Position 16 wieder ein und konnte sich Platz für Platz nach vorn kämpfen. Nach einer Berührung mit Antonelli, stürzte er und das Rennen war für ihn gelaufen. Auch der bis dato WM-Zweite Enea Bastianini wurde bei diesem Sturz mit ins Kies gerissen und seine Chance auf den Weltmeistertitel zerstört.



Oliviera konnte sich gegen die anderen fünf Fahrer der Spitzengruppe durchsetzen und gewann vor Vazquez und Binder. Navarro, Kornfeil und Fenati belegten die Plätze vier, fünf und sechs.

Auch Oettl profitierte von dem ein oder anderen Ausfall, er kam als Siebter ins Ziel.

Oliviera ist mit 40 Punkten Rückstand auf Kent in der WM-Tabelle auf den zweiten Platz gerückt, zwischen den beiden entscheidet sich in den verbleibenden zwei Rennen die Meisterschaft.



Foto: Ajo Motorsport

Mehr zum Thema auf Racetrack-news hier    

RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren