• RTN
  • Allgemein
  • Moto3 Motegi: Antonelli Freitag Schnellster, Highsider bei Öttl

Moto3 Motegi: Antonelli Freitag Schnellster, Highsider bei Öttl


Die Freitagstrainings der Moto3 in Motegi wurden dominiert von Niccolo Antonelli. Der Italiener fuhr in beiden Sessions die schnellste Zeit, auch wenn er seine 1:57,500  im FP2 nicht verbessern konnte. Zweiter wurde Miguel Oliveira, der ebenfalls für längere Zeit das Feld anführen konnte.



Enea Bastianini, der einen heftigen Highsider im FP1 zu verzeichnen hatte, platzierte sich auf Rang drei vor Livio Loi, Brad Binder und Alexis Masbou. Eine andere Strategie als die Konkurrenz verfolgte im zweiten freien Training WM-Leader Danny Kent. Der Brite fuhr zwei Stints mit gebrauchten Reifen und wechselte nicht zum Schluss auf einen neuen Satz. Dadurch verlor er am Ende rund eine Sekunde auf die Spitze. In der Addition der Trainings liegt er auf Rang sieben vor Romano Fenati.

Eine starke Leistung zeigte der Lokalmatador Hiroki Ono. Der Japaner war im FP1 gestürzt und konnte daraufhin nachmittags nur drei Runden drehen, da sein Leopard Racing Team den Motor neu aufbauen musste. Er konnte sich dennoch verbessern und wurde noch vor Teamkollege Efren Vazquez 14.

Philipp Öttl war einer der vielen Piloten die heute zu Boden gingen. Der Deutsche, der als 15. am Morgen bereits eine gute Pace zeigte, verbesserte sich auch am Nachmittag. Gegen Ende der Session stürzte er in Turn 5 per Highsider. Dabei blieb Öttl unverletzt, konnte anschließend aber nicht mehr angreifen und wurde in der komibinierten Zeitenliste 20.

Hier geht es zu der Zeitenliste.

Text: Dominik Lack
Foto: motogp.com

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren