Moto3 Misano: Kent mit Freitagsbestzeit

Danny Kent fuhr im FP2 in Misano die schnellste Moto3-Rundenzeit des Wochenendes. Mit seiner 1:43,097 war er eine knappe Zehntelsekunde schneller als Niccolo Antonelli, welcher bis zum Schluss die Session angeführt hatte.



Auch Miguel Oliveira konnte sich im Vergleich zum Morgen noch einmal verbessern und fuhr auf den dritten Rang. Damit bestätigte der Portugiese, dass die Updates, die KTM für Misano gebracht hat, sinnvoll waren. Romano Fenati und Enea Bastiannini hingegen konnten ihre Zeiten aus dem ersten freien Training nicht ganz erreichen und platzierten sich auf vier und fünf.

Eine starke Session zeigte Hiroki Ono, der sich zwischenzeitlich auf Platz 2 wiederfand. Der Japaner stand schon beim ersten Italien-GP dieses Jahr in der ersten Startreihe und fuhr mit einer 1:43,700 auf Platz sieben. Philipp Öttl fuhr wieder schnelle Zeiten und konnte seinen Platz in den Top 15 als 14. erneut bestätigen.

Einen Albtraumstart in das Misano-Wochenende erlebte das Estrella Galicia-Team. Zuerst war Jorge Navarro im FP1 schwer gestürzt und wurde danach zum Röntgen ins Krankenhaus gebracht. Im FP2 bekam Fabio Quartararo von hinten einen Schlag von Darryn Binder, woraufhin er zu Boden ging. Der Franzose hatte danach starke Schmerzen im Knöchel und wurde ebenfalls zum Röntgen gebracht.

Die Ergebnisliste findet Ihr HIER

Text: Dominik Lack
Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren