Katar-GP: Loi an Tag 1 nicht zu bremsen


Einen Start nach Maß ins erste Rennwochenende des Jahres legte Livio Loi hin. Der Belgier war in beiden Trainingssessions der Moto3 der Schnellste. Im FP2 gelang ihm eine 2:05,832. An die zweite Stelle fuhr der WM-Rookie Joan Mir, der bereits im letzten Jahr mit Wildcard-Einsätzen für Aufsehen gesorgt hatte.



Dahinter folgte mit Nicolo Bulega ein weiterer Neuling im Moto3-Feld. Der Italiener vom VR46 Sky Racing-Team stellte seine Teamkollegen Fenati (P4) und Migno (P19) in den Schatten, auch wenn er dabei einmal zu Boden ging. Der einzige Top-Pilot, der sich in der zweiten Sitzung nicht verbessern konnte war Jorge Navarro. Er war noch im FP1 als starker Zweiter unterwegs gewesen, musste sich in der Kombination jedoch mit dem 12. Platz zufrieden geben.

Eine solide Leistung lieferte Bo Bendsneyder bei seinem Debüt ab. Der Rookies-Cup-Sieger konnte zwischenzeitlich an der Spitze mitmischen und verlor am Ende als Zehnter hinter Niccolo Antonelli 0,6 Sekunden. Philipp Öttls Training gestaltete sich durchwachsen. Zwar war der Deutsche in der addierten Zeitenliste der letzte Fahrer mit einem Rückstand von unter einer Sekunde, der 18. Platz stellte jedoch eine Verschlechterung zum FP1 dar.

Die kompletten Ergebnisse gibt es HIER



 
Text: Dominik Lack
Foto: MotoGP.com
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren