• RTN
  • Allgemein
  • Moto3 Indy: Nachgefragt bei Philipp Öttl nach dem Qualifying

Moto3 Indy: Nachgefragt bei Philipp Öttl nach dem Qualifying


Für Philipp Öttl verlief das Qualifying zum Indianapolis-GP nicht ganz nach Plan. Der Deutsche, der noch im dritten freien Training in den Top 5 unterwegs gewesen war, stürzte per Highsider und muss im Rennen von Rang 34 aus starten. Wir haben bei Philipp Öttl nachgefragt.



Erstmal: Wie geht es Dir nach diesem Crash?
Ich bin okay. Ich habe leichte Prellungen am Arm, aber sonst nichts. Wir sind am Anfang des Trainings die harte Mischung gefahren. Die hatte einfach weniger Grip.

Du konntest im FP3 eine gute Pace zeigen. Meinst Du, dass für´s Rennen trotz der schlechten Startposition etwas drin ist?

Die Pace im FP3 war sehr gut. Ich gebe einfach alles und dann werden wir sehen. Mit einem guten Start und vielen guten Runden ist sicher etwas drin. Wie viel kann ich noch nicht sagen.

Am Sachsenring musstest Du, um Anschluss zu halten, die Reifen sehr belasten. Glaubst Du, dass das morgen ein Problem werden könnte?

Morgen wird es sicher eine Reifenschlacht geben, aber es wird für alle schwierig. Doch wir müssen auch auf das Wetter achten. Es wird Regen angesagt.


Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren