Moto3 Indy: FP Nachgefragt bei Philipp Öttl


Nachdem Philipp Öttl sowohl in Assen als auch am Sachsenring mit guten Ergebnissen glänzen konnte, gestaltete sich der erste Trainingstag in Indianapolis schwierig. Der Deutsche brauchte zunächst etwas, um auf Zeiten zu kommen, verbesserte sich dann jedoch kontinuierlich.



Am Ende des Freitages steht er in der kombinierten Zeitenliste auf Rang 20. Wir haben bei Philipp nachgefragt:

Wie hast Du Dich heute gefühlt? Es ist zwar nur Rang 20, aber Dein Tempo ist vielversprechend…

Das Gefühl ist soweit ganz okay. Ich komme nach der dreiwöchigen Sommerpause langsam wieder rein. Auch wenn der 20.Rang nicht gut aussieht, haben wir nur 0,3 Sekunden Rückstand auf die Top Ten. Außerdem stimmt die Konstanz.

Ein großes Gesprächsthema ist in Indy immer der Grip der Strecke. Wie hast Du das heute erlebt?
Der Grip war am Vormittag schlecht. Am Nachmittag war er aber schon deutlich besser. Morgen wird die Strecke sicher noch etwas mehr Grip bieten.




Interview und Foto: Dominik Lack


Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren