• RTN
  • Allgemein
  • Moto3 in Jerez: FP2: Quartararo macht die Pace, Vazquez insgesamt vorn

Moto3 in Jerez: FP2: Quartararo macht die Pace, Vazquez insgesamt vorn


Am Freitag-Nachmittag war es bei der Moto3 in Jerez der Rookie Fabio Quartararo, der das Tempo vorgab. Der Franzose, der erst seit dem 20.April 16 Jahre alt ist, fuhr bei steigenden Temperaturen eine Zeit von 1:47,256.

Damit war er 0,165 Sekunden schneller als der Zweitplatzierte Danny Kent. Der WM-Führende vom Leopard Racing Team hatte sich, anders als bei den letzten beiden GPs etwas schwer getan und auch einen kleinen Crash einstecken müssen, bei dem er über das Vorderrad ausrutschte.

Einen heftigeren Abflug hatte dagegen Matteo Ferrari (P25). Der Italiener flog bei einem Highsider eingangs der Gegengerade durch die Luft und prallte hart auf dem Asphalt auf. Glücklicherweise blieb der Mahindra-Pilot unverletzt.

Auf die dritte Position fuhr Ferraris Landsmann Niccolo Antonelli, der deutlich machte, dass er am Sonntag im Kampf um den Sieg ein Wörtchen mitzureden hat. Efren Vazquez, der am morgen, als es noch kühler war, Schnellster war, wurde Vierter. Seine Zeit aus dem FP1 konnte der Spanier nicht verbessern. Mit ihr steht er jedoch in der Kombination beider Trainings auf Rang 1. Auch Isaac Vinales konnte seine zuvor gefahrene Zeit nicht verbessern. Er wurde 14. und steht in der Addition auf Platz drei.

Philipp Öttl tat sich erneut schwer. Der Deutsche konnte zum Schluss zwar seine Zeit verbessern, landete damit aber dennoch nur auf der 21.Position.

Die Kombination beider Trainings gibt es HIER.

Text:  Dominik Lack

Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren