• RTN
  • Allgemein
  • Moto3: Danny Kent stellt den Kurs in Silverstone vor

Moto3: Danny Kent stellt den Kurs in Silverstone vor

Danny Kent konnte in Brünn das erste Mal diese Saison auf das Moto3-Podest steigen. Jetzt stellt er die Strecke von Silverstone vor, auf die es dieses Wochenende geht. Für ihn ist es ein ganz besonderer Heimgrandprix, weil er weniger als eine halbe Stunde vom Circuit entfernt wohnt.


Sektor 1
Der erste Sektor ist schnell und zusammen mit dem letzten der Schlüssel zu einer schnellen Runde. Es ist ein sehr flüssiger Teil. Die erste Kurve wird im dritten oder vierten Gang gefahren und endet in einer Geraden. Es folgen vier verknüpfte Kurven: Links, rechts, links, rechts. Es wichtig die gut zu erwischen, da sie auf die lange “Hangar Straight” führen. Das ist für eine gute Zeit von Bedeutung.

Sektor 2
Der zweite Sektor ist ebenfalls sehr schnell. Nach einer schnellen Rechtskurve geht´s auf eine weitere Gerade. Dann gibt es da eine Schikane, die einen zum Runterschalten zwingt. Anschließend kommt nach einem Knick wieder eine Gerade. Ohne Zweifel ist das die schwierigste Stelle der Strecke.

Sektor 3
Dieser Teil ist komplett anders. Es ist der langsamste Abschnitt des Kurses. Man hat hier zwei schnelle Kurven, die in eine scharfe Haarnadelrechtskurve münden, wo man sehr runtergebremst wird. Beim Herauskommen gibt es eine kleine Gerade und man hat keine Zeit, die Gänge hochzuschalten vor der Hairpin. Hier ist dann der Kurvenausgang wichtig, denn hiernach geht es in die Linkskurve, die einen auf die letzte Gerade vor Start-Ziel bringt. Es ist wichtig, nicht zu schnell rauszubeschleunigen, um eine bessere Linie für die letzte Kurve zu haben. Hier geht man hart ans Gas 

Sektor 4
Im letzten Sektor gibt es nicht viele Kurven – und die die es gibt, sind sehr schnell. Wir kommen von der Geraden in Sektor 3 in eine wirklich trickreiche Linkskurve. In den letzten beiden Kurven kommt man leicht von der Piste ab. Besonders letztes Jahr mit den Bremsen und der Glätte auf dem Asphalt, war es schwierig das Bike zu stoppen. Wenn man zu schnell in die erste dieser Kurven einbiegt, kann man sich die ganze Runde kaputt machen, weil man nicht gut in den nächsten Knick hineinkommt. Danach kommt die Ziellinie, in diesem Fall sehr früh am Beginn der Geraden:

Daten zum Silverstone Circuit:
Länge: 5.900m
Breite: 17m
Linkskurven: 8
Rechtskurven: 10
Längste Geradet: 770m
Gebaut: 1948
Modifiziert: 2011

Text: Ajo Motorsport Dominik Lack

Fotos: Redbull Husquarna Ajo




Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren