• RTN
  • Allgemein
  • Moto3 Catalunya: Kent gewinnt mit bester Strategie

Moto3 Catalunya: Kent gewinnt mit bester Strategie


Danny Kent gewann heute in einem hart umkämpften Moto3-Rennen den Barcelona-GP. Der WM-Führende verfolgte die beste Taktik in der letzten Runde und konnte sich gegen Enea Bastiannini und Efren Vazquez durchsetzen.



Nach dem Start war es zuerst Miguel Oliveira, der die Führung übernahm. Polesetter Enea Bastiannini hatte keinen guten Start und fand sich auf Rang vier wieder. Derweil stellte sich schnell heraus, dass sich an der Spitze eine 6-köpfige Spitzengruppe bilden würde.

Danny Kent, dessen Rennpace im Training viele Konkurrenten beunruhigt hatte, versuchte immer wieder, sich an die Spitze des Feldes zu setzen und davon zu ziehen, wurde jedoch auf der Geraden eingefangen. Die Windschattenspiele zogen sich durch das gesamte Rennen. Es dauerte nicht lange, und die Verfolgergruppe um Hiroki Ono und Philipp Öttl hatte zur Spitze aufgeschlossen. Nach dem Highsider des Japaners konnte Öttl jedoch das hohe Tempo nicht mehr mitgehen, fiel von sieben auf neun zurück und kämpfte nun mit Romano Fenati, Brad Binder und Isaac Vinales. Der Deutsche wurde am Ende Zehnter.


Bei noch drei zu fahrenden Runden hatte sich die Führungsgruppe auf Bastiannini, Vazquez, Antonelli, Oliveira, Kent und Jorge Navarro beschränkt, die sich einen harten Fight lieferten. Danny Kent ging als Erster in die letzte Runde und wurde von Bastiannini bis zum Zielstrich gejagt. Dahinter duellierten sich Kent Leopard-Racing-Teamkollege Vazquez und Niccolo Antonelli. Der Spanier konnte jedoch nach einigem Hin und Her die Oberhand behalten.


Ein schwieriges Rennen wurde es für Saxoprint RTG-Fahrer Alexis Masbou, dessen Honda am Vorstart nicht ansprang. Der Franzose musste daraufhin dem Feld aus der Boxengasse hinterherjagen und sicherte sich noch Platz 18.

Auch in diesem Rennen gab es viele Ausfälle zu verzeichnen. Neben Ono stürzten Karel Hanika, Darryn Binder, John McPhee, Jakub Korneil und Gabriel Rodrigo. Auch Pecco Bagnaia (P20), Stefano Manzi (P27), Remy Gardner (P25), Juanfran Guevara (P26) und Andrea Migno (P28) gingen zu Boden, konnten das Rennen aber wieder aufnehmen.

Die Ergebnisse gibt es HIER.

Text: Dominik Lack

Foto: Motogp.com

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren