• RTN
  • Allgemein
  • Moto3 Assen: Wir sprachen mit Dirk Heidolf vom Team Saxoprint RTG

Moto3 Assen: Wir sprachen mit Dirk Heidolf vom Team Saxoprint RTG


Ihr seid heute im Rennen mit John McPhee auf dem 10. Platz gelandet und Alexis Masbou musste in die Box. Das Wochenende lief ansonsten sehr durchwachsen. Was sagst du dazu?
Also ich glaube schon dass wir uns im freien Training verbessert haben.
Schlechterweise konnten beide Piloten es nicht richtig im Qualifying umsetzen. Ich glaube daran müssen die beiden noch arbeiten, denn es geht eigentlich nicht, dass man im Qualifying mit neuen Reifen, weniger Benzin und einem auf schnelle Rundenzeiten abgestimmten Motorrad langsamer fährt wie im freien Training.
Aber wir haben heute im Rennen gezeigt, dass wir vorne mitfahren können. Gerade John fuhr gut und hat mal wieder gezeigt, dass er kämpfen
Wir müssen uns halt nur im Training verbessern.

Was ist bei dem Ausfall von Alexis Masbou passiert?
Wir hatten leider ein Getriebeproblem gehabt und müssen nun, bevor wir es aufmachen, erst auf die Kollegen von Honda warten.

Der nächste Grand Prix findet am Sachsenring statt. Wie lauten die Ziele bei euch?
Ziel muss es sein, da weiterzumachen, wo wir im dritten freien Training aufgehört haben. Es muss möglich sein sich mit beiden Fahrern in den Top 12 zu qualifizieren. Wenn wir das schaffen, dann können wir auch im Rennen vorne mitfahren.
Text: Sebastian Lack  
  
Fotos: Sebastian Lack
                            
                                


RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren