Moto3 Assen Rennen: Oliveira gewinnt Krimi

Miguel Oliveira holt sich den Sieg in Assen!

Das Moto3 Rennen konnte bei guten Bedingungen gestartet werden und die Ränge waren prall gefüllt.
Nach dem Start kam der Portugiese Miguel Oliveira als Führender aus der ersten Runde, gefolgt vom Spanier Jorge Navarro, Bastianini, Kent und Quartararo. Philipp Oettl hatte sich nach dem Start auf Platz 14 eingereiht.
Quartararo bließ in der zweiten Runde sofort zum Angriff und eilte auf Platz 3 vor und fuhr erstmal die schnellste Rennrunde, während der im Training aufblitzende Tscheche Karel Hanika auf Platz 7 lag.
Auffällig hier, die Fans der Hauptribüne jubeln, obwohl gar kein Fahrer die Gerade langfährt. Da muss wohl der Valentino Rossi über die Boxenmauer geschaut haben, wie er es ja fast immer tut.

In Runde 4 zeigt sich das erste Sturzopfer des Rennens, Efren Vazquez musste zu Boden gehen.
An der Spitze bildete sich nun eine bärenstarke Gruppe aus insgesamt 7 Fahrern die fast immer innerhalb einer Sekunde lagen. Sie besteht aus Oliveira, Kent, Bastianini, Fenati, Quartararo, Navarro und Binder.
Öttl ist derweilen auf Rang 17 abgerutscht. Liegt aber ebenfalls in einer dicht zusammenfahrenden Gruppe.
McPhee, aus dem deutschen Saxoprint Racing Team, liegt auf Rang 8, während Masbou an die Box musste.
16 Runden vor Schluss stürzt der Thailänder Khairuddhin und nimmt den Amerikaner Remy Gardner mit ins Kiesbett, welcher aber weiterfahren kann.
Vorne werden derweil harte Zweikämpfe gefahren, mit zahlreichen Überholmanövern wo teilweise 5 Fahrer nebeneinander in die Kurve hineinbremsen. Berührungen sind da keine Seltenheit!
Maria Herrera, mit Ana Carrasco die einzigste Frau im Feld, wird 10 Runden vor Schluss am Ende Start/Ziel abgeräumt.
In Runde 16 fährt Jorge Navarro mit 1:42,135 die schnellste Rennrunde!
3 Runden vor Schluss steigt die Spannung, denn alle sind noch vorne mit dabei und die letzte Runde und speziell letzte Kruve werden sicher brenzlig!
Die letzte Runde geht Oliveira als Führender an, dahinter Quartararo, Navarro und Fenati. Kent liegt nur auf Platz 5. Quartararo kann im 2. Sektor in Führung gehen.
Das lässt Oliveira nicht lange auf sich sitzen und kontert in einem Highspeedmanöver in der langgezogenen Linkskurve kurz vor der Schikane!
Kent wittert dabei ein Chance und sticht ebenfalls innen rein auf Position 3!
oliveira eigt al führender ein dahinter qua nav und fenati kent nur auf 5qua geht in sek 2 vorbei
Vor der Schikane bremsen alle so spät, dass keine mehr seine Position verbessern kann und somit lautet der Zieleinlauf Oliveira, vor Quartararo und Kent.
Es ist Oliveira sein zweiter Sieg in der Karriere.
Kents dritter Teamkollege, der Japaner Hiroki Ono erreicht den 14 Platz und hat mir 222,2 km/h den höchsten Topspeed Wert in diesem Rennen vorzuzeigen.
Philipp Öttl ergattert nach harten Positionskämpfen noch einen Punkt und wird 15.
HIER die Ergebnisse des Rennen.
HIER der neue WM Stand.
Text: Sebastian Lack  
  
Fotos: Dominik Lack
                            
                                



RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren