Moto3 Assen: Öttl „bin zu spät reingekommen“

Nachdem Philipp Öttl im ersten freien Training sensationell zu Platz 1 fuhr, kam er im zweiten nur zu Rang 18. Wir haben am Ende des Tages mit ihm gesprochen.Philipp Öttl:

„Das Problem, weshalb ich im zweiten freien Training meine Zeit nicht mehr entscheidend verbessern konnte lag darin, dass ich zu spät reingekommen bin. Wir haben auf neue Reifen gewechselt und ich ging zu spät raus, denn es fing an zu regnen. Zudem wäre mir deshalb fast das Vorderrad eingeklappt, sodass ich weit fahren musste. Davor lag ich immer auf den Positionen 2- 5, das war nicht schlecht! Das Bike fühlte sich gut an heute und deshlab würde ich sagen war der Tag durchaus positiv!“

Text: Sebastian Lack

Fotos: Dominik Lack

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren