• RTN
  • Allgemein
  • Moto3 Aragón: Oliveira triumphiert, Sturz für Kent

Moto3 Aragón: Oliveira triumphiert, Sturz für Kent

Ein turbulentes Moto3-Rennen sahen die spanischen Fans im Motorland Aragón. In einem Lauf, dessen Führung ständig wechselte, konnte sich Miguel Oliveira durchsetzen. Jorge Navarro und Romano Fenati waren die glücklichen Profiteure einer spektakulären Schlussphase. Philipp Öttl wurde Fünfter.



Den besten Start erwischte von der Pole Position aus Enea Bastianini. Hinter dem Misano-Sieger bildete sich eine neunköpfige Spitzengruppe, an deren Ende sich Philipp Öttl festsetzte. Der Deutsche war von Startplatz 9 aus schlecht gestartet und hatte dadurch einige Positionen verloren. Nach einem kurzen Intermezzo in der Verfolgergruppe konnte er jedoch zu Efren Vazquez und Jorge Martin aufschließen.

Dahinter ging es eng zu. Im Kampf mit der Konkurrenz kam es unter anderem zwischen Darryn Binder und Isaac Vinales zu einem Sturz. Auch Karel Hanika ging mit einem wilden Highsider zu Boden.

Bei noch drei zu fahrenden Runden führten die Ajo-Teamkollegen Oliveira und Brad Binder das Rennen an. Dahinter folgten Bastianini und Navarro. Zum Showdown kam es dann jedoch in der letzten Runde, genauer gesagt in der letzten Schikane vor der Gegengeraden. Bastianini, der seine Chancen sah, in der WM-Wertung Punkte gutzumachen, bremste zu spät und räumt den vor ihm fahrenden Binder ab. Dadurch stand Oliveiras Sieg nichts mehr im Weg.

Um Platz zwei duellierten sich in der letzten Kurve Danny Kent und Jorge Navarro. Der Leopard-Pilot wollte innen vorbei, blickte über die Schulter, ging zu hart ans Gas und flog per Highsider ab. Dabei blieb der Brite zwar unverletzt, musste jedoch einen Nuller einstecken. Philipp Öttl, der eigentlich keine Chance auf eine Verbesserung seiner Position gehabt hatte, erbte dadurch Rang fünf.

Die Rennergebnisse gibt es HIER

Text: Dominik Lack
Foto: motogp.com

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren