• RTN
  • Allgemein
  • Moto2 Sepang: Zarco siegt im Finale, Folger mit Podium

Moto2 Sepang: Zarco siegt im Finale, Folger mit Podium

Das Moto2-Rennen von Malaysia nahm zum Ende hin eine überraschende Wendung. Johann Zarco, der das ganze Rennen über an zweiter Stelle gelegen hatte, schlug in der letzten Runde Tom Lüthi und gewann vor dem Schweizer. Dahinter kam Jonas Folger auf den dritten Rang.




Lüthi hatte den besten Start, musste sich jedoch bald gegen Zarco wehren. Die beiden setzten sich vom Rest des Feldes ab und konnten schnell eine Lücke auffahren. Jonas Folger, der sich zunächst auf die dritte Position setzte, wurde nach wenigen Runden vom schlecht gestarteten Alex Rins abgelöst, der zunächst noch anzeigte, den Abstand zum Zweiten verringern zu wollen. Diesen Plan ließ er jedoch nach einigen Warnungen des Hinterreifens wieder fallen. Im weiteren Fight mit Folger verlor Rins  beim Anbremsen der Spitzkehre das Vorderrad und schied aus.

Ein einsames Rennen fuhr zunächst Sandro Cortese. Der Deutsche war sehr gut gestartet, hatte sich aber beim Anbremsen der ersten Kurve etwas verschätzt. Daraufhin war er bis auf Rang zehn zurückgefallen und kämpfte sich bis auf Rang sieben zurück, den er lange halten konnte. Hinter ihm formte sich ein Dreikampf, auf den vor allem die einheimischen Fans Hafizh Syahrin wegen ein Augen geworfen hatten. Probleme gab es in den letzten Runden für Sam Lowes, der mit mangelndem Grip immer weiter zurückfiel und den auch Cortese überholte. Erst in der Schlussphase musste sich Cortese noch Luis Salom beugen, der mit großen Schritten herangefahren war. Der Deutsche kam als Siebter ins Ziel.

Während es zwischenzeitlich nach einem sicheren Sieg für Lüthi aussah, konnte sich Zarco zum Schluss wieder herankämpfen. In den ersten beiden Sektoren der letzten Runde kam es dann zum Showdown. Der Franzose bremste sich vorbei und behielt nach einem kurzen Konter des Schweizers die Oberhand bis ins Ziel. Hinter Folger wurde Takaaki Nakagami vor Lorenzo Baldassarri Vierter.

Wenig Glück hatten Marcel Schrötter und Florian Alt. Der Tech3-Pilot stürzte im Kampf um die letzten Punkteränge, während Alt in Kurve eins von einem übermotivierten Robin Mulhauser abgeräumt wurde. Zwar konnte er weiterfahren, wurde aber nur 26.

Die kompletten Ergebnisse gibt es HIER

Text: Dominik Lack
Foto: motogp.com

RTN wird unterstützt von:

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren