Katar-Test: Deutschsprachige Piloten an der Spitze

 
 

Ein weiterer erfolgreicher Testtag neigte sich für die Piloten der Moto2 Klasse dem Ende zu. Viele Fahrer blieben heute in der ersten Session noch etwas zögerlich und warteten auf Bedingungen, die denen beim Rennen am 20. März ähnlich sind. Nur 11 Piloten nutzten daher die erste Testphase aus, darunter Tom Lüthi auf seiner Garage Plus Interwetten-Kalex, mit der bereits in der ersten Session die Bestzeit fuhr. Im dritten Durchgang erreichte Lüthi mit 1:59.680 sec die schnellste Zeit beider Testtage.


Für das größte Aufsehen am Samstag sorgte nicht nur das Fernbleiben des verletzten Axel Pons (AGR Team), sondern vor allem auch das Moto2-Debüt der Winglets, die nicht in der konventionellen Position an den Bikes daher kamen. CarXpert Interwetten Pilot Dominique Aegerter hatte zwei nach unten gerichtete Flügel an seiner Kalex, die das Team mit Hilfe mehrere Windkanaltests entwickelt hatte.

In der zweiten Sitzung des Tages war es ebenfalls ein deutschprachiger Pilot, der sich ganz vorn behaupten konnte. Jonas Folger von Dynavolt Intact GP knackte an diesem Tag ebenfalls die 2 min-Marke und belegte Rang 1, vor Takaaki Nakagami (Idemitsu Honda Team Asia) auf Zwei.
Lediglich Tom Lüthi war in der dritten Session 0,126 sec schneller als Folger. Der Schweizer sicherte sich somit die Führung in den kombinerten Zeiten.

Auch Sam Lowes nutzte die letzten Testminuten aus um sich erneut zu verbessern. Der Brite landete mit 0,144 sec hinter Folger auf Rang 3, gefolgt von Nakagami auf Vier. Alex Rins verbesserte sich in seiner 22 Runde auf 2:00.079 sec und wurde Fünftschnellster. Der spanische Youngster zeigte deutlich, dass es ihm gelang auch mit weniger privater Tests zu einer guten Pace zu finden.

Moto2 World Champion Johann Zarco hatte 0,6 sec Rückstand auf Lüthi und beendete den Tag als Sechster in den kombinierten Zeiten. Dahinter komplettierten Marcel Schrötter (AGR Team), Lorenzo Baldassarri (Forward Team), Danny Kent (Leopard Racing) und Franco Morbidelli von Estrella Galicia 0,0 Marc VDS die Top Ten.

Obwohl Sandro Cortese sich am zweiten Tag um knapp eine Sekunde verbessern konnte, reichte es für den Berkheimer in der Zwei-Tages-Bilanz nur für Rang 14.

Die kombinierten Zeiten der Moto2 findet Ihr HIER.

 
Text: Doreen Müller
Foto: motogp.com
 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren