Katar-GP: Intact “Gute Ausgangsposition für das Rennen”

Im Qualifying zum Commercial Bank Grand Prix von Katar preschte Jonas Folger allen Fahrern in der Moto2 davon und sorgte somit für die erste Pole Position für das Dynavolt Intact GP Team. Auch Sandro Cortese gelang ein deutlicher Leistungssprung, er startet aus der zweiten Reihe. 


Bereits während der Freien Trainingssitzungen zeigte sich die Stärke von Jonas Folger, er führte am Donnerstag die Zeitenliste an, musste jedoch seine Spitzenplatzierung am Freitag an Sam Lowes abgeben. Am Samstag im Qualifying gelang es Folger noch ein paar Sekunden aus seiner Kalex herauszuholen und er sicherte sich in der dritten Runde mit einem neuen Pole-Rekord von 1:59.052 sec die Pole Position. 

Doch nicht nur für sein Team Dynavolt Intact GP ist dies ein sehr gutes Ergebnis, beim Rennen am Sonntag steht der 22-Jährige nun zum zweiten Mal in seiner Karriere auf dem vordersten Startplatz. “Es war eine gute Rundenzeit und ich bin sehr glücklich über die Pole-Position. Momentan muss ich sagen, bin ich einfach rundum zufrieden, mit dem Team, mit dem Bike, mit mir selber. Wir waren das ganze Wochenende sehr konstant und haben sehr gut zusammengearbeitet. Ich freue mich auf morgen, wir haben ein gutes Tempo,” berichtet der Mühldorfer. “Ich versuche jetzt locker zu bleiben, im Rennen in meinen Rhythmus hineinzukommen und meine Pace zu fahren. Der Rest ergibt sich morgen. Schauen wir mal. Natürlich ist jeder schnell. Ich bin mir sicher, dass vier, fünf Leute vorne mitmischen werden, aber wir haben eine gute Ausgangsposition.”



Für Teamkollege Sandro Cortese war der Qualifying-Tag ebenso zufriedenstellend. Dem Berkheimer gelang in seiner zweiten fliegenden Runde mit einer Zeit von 1:59.627 sec endlich ein deutlicher Sprung nach vorn und sicherte ihm einen Platz in der zweiten Startreihe. “Wir haben von gestern auf heute einen großen Schritt gemacht. Wir haben echt hart gearbeitet, um dort hinzukommen, wo wir jetzt sind. Wir haben viel aussortiert und intensiv am Setup gefeilt,” erklärt Cortese seinen Leistungssprung auf den sechsten Startplatz. “Ich bin zufrieden und auch erleichtert, in die zweite Startreihe gefahren zu sein. Und ich denke, morgen können wir ein gutes Rennen fahren.”

 

 
Foto: Dynavolt Intact GP
 

Tags:, , , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren