• RTN
  • WM Serien
  • Moto2
  • Jerez-Test: Lowes am letzten Tag vorn, Pons Bestzeit jedoch ungebrochen

Jerez-Test: Lowes am letzten Tag vorn, Pons Bestzeit jedoch ungebrochen

 



Starker Nebel während der Vormittagssession am Freitag führte dazu nur Efren Vazquez (JP Moto Malaysia) sich auf die Strecke wagte. Während der zweiten Session kehrte die Sonne jedoch zurück auf den spanischen Circuit in Jerez de la Frontera und die Moto2-Piloten konnten ihren Test fortsetzen.

 

Obwohl Sam Lowes (Federal Oil Gresini Moto2) am letzten Tag mit 1:42.075 sec die beste Rundenzeit fuhr, verlässt Axel Pons mit 1:41.730 sec als Schnellster den Jerez-Test. Dennoch war es kein perfekter Test für Pons, der nach einem schweren Sturz am Donnerstag, sich nach erreichen der Bestzeit, nicht nochmal auf die Strecke wagte.  Lowes hingegen nutzte die letzte Session des Testtages für sich und schaffte es sich erneut zu verbessern. Forward Pilot Lorenzo Baldassarri war ebenfalls in der Lage sein schnellste Runde zu setzen und lag wie Pons und Lowes vor ihm, mit 1:42.174 sec wieder gut unter Bradls Rekord von 2011.


Viertschnellster insgesamt wurde Paginas Amarillas HP 40 Alex Rins mit 1:42.186. Rins hatte in Jerez bisher nur begrenzte Möglichkeiten vor den offiziellen Tests Erfahrungen mit dem Bike zu sammeln und konzentrierte sich in erster Linie darauf mit der 2016 Kalex längere Läufe zu fahren.
Schweizer Tom Lüthi (Garage Plus-Interwetten), der am ersten Tag noch die beste Zeit fuhr, rangierte am Freitag auf dem achten Rang und wurde mit seiner Bestzeit vom Mittwoch immerhin noch Fünfschnellster.  Dominique Aegerter (CarXpert Interwetten), Takaaki Nakagami (Idemitsu Honda Team Asien), Jonas Folger (Dynavolt Intact GP), Sandro Cortese (Dynavolt Intact GP) und Marcel Schrötter (AGR-Team) komplettierten die Top-Ten in den kombinierten Zeiten aller drei Tage und blieben alle innerhalb 0,8 sec Abstand auf die Spitze.

Danny Kent (Leopard Racing) hingegen machte weiterhin gute Fortschritte, der Moto3 Weltmeister von 2015 beendete den Test als Zwölfter, gefolgt von Simone Corsi (Speed ​​Up) und dem amtierenden Moto2 Weltmeister Johann Zarco (Ajo Motorsport) auf 14. Zarco lag insgesamt 1,222 Sekunden zurück auf Pons ‘schnellste Zeit.

Der Jerez-Test erlaubte Dunlop mehrere neue Reifenoptionen für die 2016 Saison zu testen, u.a. eine harte Reifenmischung für Strecken wie Argentinien, Australien und Sepang. Vom 11. bis 13. März erhält die Moto2 die Möglichkeit abschließender Tests in Katar, bevor die Saison 2016 an gleicher Stelle wenige Tage später startet.


Die kombinierten Zeiten  des gesamten Tests findet Ihr HIER.

Foto: motogp.com
 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren