Jerez-Test: Intact GP “Noch nicht bei 100%”

 
Am zweiten offiziellen Testtag bei den Jerez- Tests gelang dem Dynavolt Intact GP-Team gute Fortschritte. Jonas Folger machte einen deutlichen Sprung nach vorn. Nachdem der Tagesschnellste und Führende im bisherigen Gesamtranking Axel Pons am Morgen in der ersten Session die 1:42er Barriere durchbrach, übernahm Jonas Folger in der zweiten Sitzung des Tages mit 1:42,388 sec die Führung. Den Rest des Tages behielt der Mühldorfer seine Rundenzeiten konstant bei und belegte am Nachmittag Platz zwei im Tagesranking.


„Am Vormittag lag der Fokus hauptsächlich auf der Front und meinem Gefühl fürs Vorderrad. Als das gut war, haben wir eine Schwinge in Kombination mit einem Dämpfer und einem anderen Reifen probiert. Daraufhin konnten wir eine gute Zeit fahren,” so Folger. “Zum Schluss haben wir nur noch an Feinabstimmungen und der Balance gearbeitet. Wichtig war, dass ich die Rundenzeit konstant fahren konnte.” 

Deutlich hinter Folger lag heute Teamkollege Sandro Cortese auf Rang 12. Mit 1:43.055 sec konnte sich der Berkheimer um wenige Zehntel zur Bestzeit des vorherigen Tages verbessern. “Auf jeden Fall bin ich zufrieden, wie wir den heutigen Tag abgeschlossen haben. Wir konnten viele Dinge ausprobieren, darunter Teile von Kalex und Öhlins. Es ist noch nicht zu 100% so, wie es sein sollte. Wir haben heute lange gekämpft und noch nicht den perfekten Weg eingeschlagen. Allerdings sind wir nicht weit davon entfernt. Dennoch benötigen wir noch ein wenig Zeit, um dorthin zu gelangen, wo wir sein sollten.”



Die kombinierten Zeiten des heutigen Tages findet ihr HIER.


Fotos: Intact GP
 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren