• RTN
  • Allgemein
  • Moto 3 Qatar: Oliveira bestimmt Donnerstag das Tempo

Moto 3 Qatar: Oliveira bestimmt Donnerstag das Tempo

Miguel Oliveira, der schon im FP1 schnell unterwegs gewesen war, verbesserte sich zum Ende des Zweiten Freien Trainings mit zwei starken Runden. Dem Portugiesen gelang eigenständig eine Zeit von 2:06,580.

0,03 Sekunden dahinter stand mit seiner Zeit aus FP1 Danny Kent. Der Pilot aus dem Leopard-Kiefer-Team hatte in der zweiten Session einige Probleme, konnte jedoch das Spitzentempo mitgehen. Den dritten Platz sicherte sich Niccolo Antonelli. Der Italiener nutzte im richtigen Moment den Windschatten von dem vor ihm fahrenden Alexis Masbou und verbesserte seine Zeit.

Vierter wurde Isaac Vinales vor Romano Fenati. Fabio Quartararo konnte sich in den letzten Minuten wegen Verkehrs nicht mehr verbessern. Der Franzose, der sich immer mehr an die Strecke von Qatar gewöhnt, landete auf Platz 7 vor Livio Loi.

Ana Carrasco, die sich beim Jerez-Test letzte Woche das Schlüsselbein gebrochen hatte, wurde von den Rennäruf, dass die Spanierin beim Grand Prix in Texas in zwei Wochen wieder auf dem Motorrad sitzen kann.

12 Minuten vor Schluss ging Rookie Jorge Martin zu Boden, der bis dato auf Rang 22 gelegen hatte. Der Mahindra-Pilot landete nach einem Highsider unsanft auf dem Rücken und brauchte einen Moment, konnte dann jedoch unverletzt an die Box kommen. Kurz danach stürzte auch Marco Bezzecchi über das Vorderrad. Auch der Italiener blieb unverletzt.

Philipp Öttl zeigte vom ersten Training an eine gute Pace, die für die Top 10 gut war und landete mit seiner neuen Honda auf Position 11.

Ana Carrasco, die sich beim Jerez-Test letzte Woche das Schlüsselbein gebrochen hatte, wurde von den Rennärzten für “nicht fit” erklärt und kann deshalb beim Qatar Grand Prix nicht teilnehmen. Nun hofft ihr Team darauf, dass die Spanierin beim Grand Prix in Texas in zwei Wochen wieder auf dem Motorrad sitzen kann. Die zweite Frau im Fahrerfeld der Moto 3, Maria Herrera verlor als Letzte 4,6 Sekunden auf die Spitze.

Als die Schwarz-weiß-karierte Flagge geschwenkt wurde, zeigten die Streckenposten auch die Regenflagge an. Das Wetter hielt jedoch vorerst.


Text:  Dominik Lack

Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren