• RTN
  • Allgemein
  • Moto 3: Jerez Test: Brad Binder “zu viel Wasser auf der Strecke”

Moto 3: Jerez Test: Brad Binder “zu viel Wasser auf der Strecke”

Wind, Regen und niedrige Streckentemperaturen sorgten bei vielen Piloten am Circuito di Jerez für enttäuschte Gesichter. Auch in der Box vom RedBull KTM Ajo-Team war die Vorfreude auf diesen ersten Testtag groß gewesen.

Immerhin konnte man eine Session auf Slick-Reifen fahren. Dabei waren mit Brad Binder (P3), Miguel Oliveira (P4) und Karel Hanika (P9) alle drei Fahrer des Teams in den Top 10. Binder als Schnellster des Trios äußerte sich:

“Trotz des schlechten Wetters war das Gefühl in der ersten Session ziemlich gut. Wir haben einige neue Teile für die Frontpartie der KTM getestet, die in den ersten Paar Runden gut funktioniert haben. Ich bin damit sehr zufrieden, denn die Bedingungen waren nicht dafür gemacht, schnell zu fahren. In der letzten Stunde des Tests wären wir gern auch im Nassen auf die Strecke gegangen, aber es war dort einfach zu viel Wasser und es hätte keinen Sinn gemacht. Ich hoffe das Wetter bessert sich morgen. Wenn nicht, fahre ich ein Paar Kilometer im Nassen.”

Text: Red Bull KTM AJO, Dominik Lack

Foto: Red Bull KTM AJO

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren