Moto 2: Vorschau Austin GP


Nachdem Jonas Folger mit einem Sieg in die neue Moto 2- Saison gestartet ist, geht es dieses Wochenende für den Tross nach Austin, Texas. Dabei wird interessant zu sehen:


Können Johann Zarco, Sam Lowes und Tito Rabat, die das Katar-Wochenende bis zum Rennen dominiert hatten, auch diesmal wieder das Tempo bestimmen? Weder Lowes noch Zarco hatten auf dem Circuit of the Americas in den vergangenen zwei Jahren viel Glück. Rabat hingegen konnte in beiden Rennen dort Platz zwei einfahren.

Wird Alex Marquez sich ähnlich entwickeln wie Maverick Vinales im letzten Jahr? Der amtierende Moto 3-Weltmeister wurde in Katar Elfter und gewöhnt sich immer mehr an die Kalex des Marc VDS-Teams. Alex Rins, der sich in der gleichen Position befindet, hat schon vor zwei Wochen eine beeindruckende Entwicklung gemacht und zeigte sein Potential mit Platz vier im Auftakt-Rennen.

Jonas Folger war im Nachtrennen von Katar zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wird er in Sachen Rennpace zulegen und den Top 3 unter normalen Bedingunen gefährlich werden können? Seit Stefan Bradl 2011 hat kein Deutscher mehr die Moto 2-Wertung angeführt. Diese Position gilt es zu behaupten.

Sandro Cortese war mit seiner siebten Position im ersten Saisonrennen alles andere als zufrieden. Nach Platz vier im Qualifying hatte er sich mehr erhofft. Austin ist nicht unbedingt ein gutes Pflaster für den Deutschen gewesen, doch in der Form, in der sich Cortese momentan befindet, wird er bestimmt mindestens näher an die Top 3 heranrücken.

Tom Lüthis dritter Platz in Katar kam für den Schweizer nach einem schwierigen Wochenende unerwartet. Mit effizienterer Setup-Arbeit sehe ich in ihm einen weiteren Top 5-Kandidaten. Für einen regulären Podestplatz benötigt er jedoch noch einen kleinen Schritt in Sachen Rennpace und in Hinblick auf die WM Konstanz.

Text: Dominik Lack

Foto: motogp.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren