Motegi-GP: Yamaha verhilft Marquez zum 5. WM-Titel!

_gp_2194_e_0-gallery_full_top_fullscreen

Mit einer geringen Chance auf die vorzeitige Titelentscheidung reiste Marc Marquez nach Motegi. Zunächst sah es jedoch nach einem klaren Wochenende für Titelverfolger Valentino Rossi aus. Der Italiener zeigte im Training und Qualifying eine starke Performance und holte sich die dritte Pole Position in dieser Saison. Letztlich konnten jedoch weder der neunfache Weltmeister noch der amtierende Weltmeister von 2015 den 23-Jährigen aufhalten!

Als sich das Fahrerfeld nach dem Start langsam sortierte, zeigte sich Movistar Yamaha Pilot Jorge Lorenzo in Führung liegend, gefolgt von Marc Marquez auf zwei, Valentino Rossi auf drei und Aleix Espargarao auf Platz 4. Während Jorge Lorenzo an der Spitze versuchte davon zu ziehen, ging der Doktor von Beginn an auf volles Risiko und attackierte den vor ihm liegenden Marc Marquez. Doch der Spanier konnte seinen Verfolger hinter sich halten und rauschte eine Runde später an Jorge Lorenzo vorbei.

Marc Marquez witterte seine Chance bereits in Motegi den Sack zu machen zu können und zog in den folgenden Runden mächtig an. Der Repsol Honda legte eine schnelle Runde nach der anderen auf den Asphalt. Doch so leicht wollten sich Lorenzo und Rossi nicht geschlagen geben. Anscheinend riskierte Valentino Rossi dabei jedoch zuviel. Der Italiener stürzte in Kurve 10 an Position 2 liegend, konnte seine Yamaha anschliessend zwar wieder aufrichten, musste jedoch mit seinem Bike an die Box zurückkehren und war somit aus dem Rennen!

Nun blieb es an Jorge Lorenzo seinen Landsmann aufzuhalten. Doch dem Mallorquiner fehlten bereits 3,6 Sekunden auf Marquez.

Währenddessen schlossen Andrea Dovizioso und Aleix Espargaro weiter auf. Auch Maverick Vinales blieb weiter dran und komplettierte somit die Top 5. Jorge Lorenzo kam gehörig unter Druck. Ducati-Pilot Andrea Dovizioso blieb dicht an Lorenzo dran. Dahinter lieferten sich die Suzuki Ecstar-Piloten Espargaro und Vinales ein teaminternes Duell um Platz 5.

Vier Runden vor Rennende war allerdings für Jorge Lorenzo Schluss! Auch der zweite Movistar Yamaha Pilot warf seine WM Chancen weg, beförderte seine Yamaha ins Aus und verschaffte Marc Marquez somit den vorzeitigen Meisterschaftsgewinn.

Der Repsol Honda Pilot holte sich im Honda-Land den 5. WM-Titel in seiner Karriere und wurde somit der jüngste fünffache Weltmeister aller Zeiten sowie der jüngste GP-Pilot mit 3 Titeln in der Königsklasse.

Andrea Dovizioso und Maverick Vinales erbten die Plätze 2 und 3 auf dem Podium. Aleix Espargaro wurde Vierter, gefolgt von Cal Crutchlow auf 5 und Pol Espargaro auf Platz 6.

Stefan Bradl beendete das Rennen als Zehnter. Jack Miller und Hector Barbera kamen indes ebenfalls nicht ins Ziel und fielen aufgrund eines Sturzes aus. 

Die gesamten Ergebnisse des Rennens der MotoGP findet Ihr HIER.

Das WM-Ranking könnt Ihr HIER nachlesen.

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren