Motegi-GP: Rossi „Ich habe nichts gefühlt“

yfr_editorial_use_pictures_16-2

Der Motorrad Grand Prix von Japan startete für Polesetter Valentino Rossi mit einem grossartigen Kampf um die Spitze. Der Yamaha-Pilot erwischte einen guten Start musste jedoch Marc Marquez und Jorge Lorenzo in der ersten Kurve an sich vorbei ziehen lassen.

Ungewohnterweise ging der neunfache Weltmeister bereits von Beginn an auf Attacke und kämpfte mit Marquez und Aleix Espargaro um die Spitzenplätze. Nach der ersten Runde überquerte Rossi die Start-Ziellinie an dritter Stelle liegend und zeigte sich weiterhin kämpferisch. So gelang es dem Doktor fünf Runden später den zweiten Platz von Teamkollege Jorge Lorenzo zu übernehmen. Doch im Kampf um den Sieg unterlief Valentino Rossi diesmal ein WM-entscheidender Fehler und er fiel punktelos aus.

„Zuerst möchte ich sagen, dass ich okay bin und glücklicherweise keine Probleme habe,“ eröffnete der gestürzte Titelkonkurrent nach dem Rennen. „Anderseits ist es eine Schande, denn ich war wirklich stark und hatte eine gute Pace. Leider war mein Start nicht fantastisch und ich verlor eine Position an Marquez und Lorenzo,“ erklärte Valentino Rossi weiter.

„Danach war Marquez etwas schneller als ich beim Überholen von Lorenzo und ich verlor hinter ihm etwas mehr Zeit, aber die Pace war nach wie vor gut. Ich war in der Lage zu pushen um Marquez aufzuholen aber leider verlor ich die Front. Ehrlich gesagt fühlte ich mich nicht wie als wenn ich zu weit oder zu eng in die Kurve gegangen wäre, aber ich verlor die Front und machte somit logischerweise einen Fehler.“

Text: Doreen Müller

Foto: Movistar Yamaha

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren