Motegi-GP: Positiver Trainingstag für Suzuki

mgp15maverick-vinales7

Vielversprechend begann für das Ecstar Suzuki-Team der Heim-GP in Motegi. Besonders Maverick Vinales konnte mit Platz drei eine gute Leistung abliefern. Doch auch Aleix Espargaró war mit Rang sechs nicht allzu weit von der Spitze entfernt.

Maverick Viñales:

Ich fühle mich sehr gut. Heute haben wir hart an den Reifen gearbeitet, um uns auf das Rennen vorzubereiten und das Ergebnis ist positiv. Wir müssen hinten noch etwas arbeiten, um ein Setup zu finden, das es mir erlaubt, den Reifen bis zum Rennende am Leben zu halten. Mein Team hat einen tollen Job gemacht. Ich kann die Verbesserungen, die wir über die Saison gemacht haben, darin spüren, dass wir zwischen den Sessions effektiver das Setup und die Elektronik adaptieren können. Unser Lernprozess wird schneller und schneller. Das erlaubt mir, große Schritte zu machen. Für morgen werden wir daran arbeiten, ein besseres Gefühl für den Hinterreifen zu kriegen, die Beschleunigung zu verbessern. Dabei fokussieren wir uns auf die Elektronik-Konfiguration und versuchen dann, auf Zeitenjagd gehen. Daraus haben wir uns heute nicht konzentriert.“

Aleix Espargaró:

„Ich bin mit dem Tag zufrieden. Mein Gefühl ist gut. Dies ist keine Strecke, auf der ich mich je schnell gefühlt habe, aber heute hatten wir ein positives Resultat. Schon am Morgen habe ich mich wohl gefühlt und am Nachmittag konnte ich mich sogar noch weiter verbessern. Wir arbeiten hart und das zahlt sich aus. Außerdem erwarte ich, morgen noch schneller zu sein. Heute hatte ich viel an den Linien zu arbeiten, da die Strecke an einigen Stellen in schwierigem Zustand war.“

 

Text: Dominik Lack

Foto: Ecstar Suzuki

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren