Misano-GP: Di Giannantonio an Spitze gelandet

Am Auftakttag herrschten in Misano nahezu perfekte Bedingungen und die Moto3-Piloten legten eine schnelle fliegende Runde nach der anderen auf den Asphalt. Ganz vorn dabei: Fabio Di Giannantonio, der mit 1:43.282 als schnellster Pilot das zweite Freie Training schließlich beendete.

Allerdings ließen nicht nur die Zeiten auf der Stoppuhr aufhorchen, neben einigen Stürzen in verschiedenen Kurven, bei denen es u.a. Lorenzo Dalla Porta, Juanfran Guevara und Manuel Pagliani erwischte, mussten andere Fahrer hingegen mit gestrichenen Rundenzeiten leben. Dabei traf es am Freitag auch Philipp Öttl. Die deutsche Moto3-Hoffnung erreichte am Morgen im ersten freien Training die fünftschnellste Rundenzeit, mit knapp einer Sekunde hinter dem Führenden Aron Canet. Auch am Nachmittag war Öttl schnell unterwegs. In Kurve 6 fuhr er jedoch weit über den Randstein und büßte seine Rundenzeit ein. Somit reichte es letztlich nur Platz 19.

Die Führung übernahm in der kombinierten Wertung Fabio Di Giannantonio, der sich Ende des zweiten Freien Trainings vor Teamkollege Jorge Martin setzen konnte. Nur 0,071 Sekunden trennten die beiden Fausto Gresini Zöglinge voneinander. Platz 3 ging an Enea Bastianini (Estrella Galicia 0,0). Dahinter erreichten Gabriel Rodrigo (RBA BOE Racing Team), Romano Fenati (Marinelli Rivacold Snipers) und Aron Canet (Estrella Galicia 0,0) die Plätze 4,5 und 6. WM-Leader Joan Mir (Leopard Racing), Marcos Ramirez (Platinum Bay Real Estate), Niccolo Antonelli (Red Bull KTM Ajo) und Marco Bezzechi (CIP) komplettierten schließlich die Top Ten.

Die Ergebnisse der freien Trainings der Moto3 findet Ihr HIER.

 

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren