Marquez nach turbulentem Qualifyingtag auf Pole

Marc Marquez Argentinien 2016

Marc Marquez war im Qualifying der MotoGP in Argentinien nicht zu schlagen. Der Spanier fuhr eine 1:39,648 . Schon mit seinem ersten Run war Marquez eine geschlagene Sekunde schneller gewesen als der Rest des Fahrerfeldes. Zum Schluss geriet er jedoch nicht nur in Gefahr weil die Werksyamahas aufrückten. In der letzten Minute stürzte Marquez zum zweiten Mal in Turn 1 und wurde wild durch´s Kiesbett gewirbelt.

Die Werksyamahas lieferten sich bis zum Ende der Session ein erbittertes Duell um den zweiten Platz. Am Ende konnte sich Valentino Rossi durchsetzen. Dani Pedrosa fuhr hinter Jorge Lorenzo auf Rang vier. Dahinter folgten Andrea Dovizioso sowie dessen Teamkollege Iannone und Maverick Vinales. Hector Barbera verlor als Achter bereits über eine Sekunde. 

Cal Crutchlow stürzte wie schon viele Piloten zuvor in Kurve eins. Danach machte der Honda-Pilot schnell, um wieder an die Box zu kommen. Im Grid steht er auf 9. Auch Landsmann Bradley Smith produzierte kurz darauf einen Sturz. Der Tech3-Fahrer hatte sich zuvor durch das Q1 gekämpft und landete letztlich auf 12.

Für großes Aufsehen und viel Unsicherheit sorgte jedoch ein Zwischenfall im FP4. Scott Redding platzte der Hinterreifen. Zwar kam der Brite nicht zu Sturz, doch die Session wurde mit zwei roten Flaggen abgebrochen. Im Q1 fuhr Redding später einen 14. Platz ein.

Stefan Bradl machte sowohl mit seinem Renntempo im FP4, als auch beim Qualifying selbst einen guten Eindruck. Der Deutsche platzierte sich auf dem 16. Rang. Eine weitere Schrecksekunde gab es im Hause Ducati, als Loris Baz (P13) Yonny Hernandez (P21) auf einen Defekt an dessen Hinterrad aufmerksam machte. Hernandez fuhr an die Box, wo jedoch nichts festgestellt wurde. Anschließend ging der Kolumbianer wieder auf die Strecke und musste die Session mit heftigen Vibrationen aufgeben.

Jack Millers Qualifikation gestaltete sich äußerst schwierig. Zuerst stürzte der Australier in Turn 1, dann fuhr er wieder auf die Strecke, verlor mit heftig ausschlagendem Motorrad viel Zeit und stürzte später erneut. Dennoch steht der Honda-Pilot auf Startposition 15.

Die Startaufstellung ist HIER zu finden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Motogp.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren