Marc Marquez gewinnt Pole-Duell gegen Lorenzo

93-marc-marquez-esp_gp_7243_0.big

Nachdem er bereits die freien Trainings nach Belieben dominiert hatte, landete Marc Marquez auch im Qualifying zum Austin-GP auf dem ersten Rang. Die Gegenwehr die dem Spanier entgegengestellt wurde, war jedoch immens. Ernsthaft in Gefahr kam seine Zeit von 2.03,188 durch den Weltmeister Jorge Lorenzo.

Dieser konnte als erster die 2:03er Marke knacken. Darauf fand Marquez jedoch bald darauf eine Antwort und gab den Ball an den Yamaha-Piloten zurück. Dieser kam im nächsten Run bis auf 0,06 Sekunden wieder heran. Seinerseits sah sich Marquez gezwungen, den Abstand wieder zu vergrößern, konnte jedoch nicht noch einmal schneller fahren.

Valentino Rossi sicherte sich im Schlepptau von Maverick Vinales den dritten Rang. Am Ende war es auch Vinales, der Platz vier einnahm, nachdem der eigentlich Vierte Andrea Iannone der Argentinien-Strafe wegen auf Rang sieben versetzt wurde. Cal Crutchlow steht als bester Privatteamfahrer ebenfalls in der zweiten Startreihe. Dahinter folgt Andrea Dovizioso. Dani Pedrosa kam über Rang acht nicht hinaus.

Jack Miller entschied sich, das Wochenende nach seiner Fußverletzung im ersten freien Training abzubrechen. Für Stefan Bradl gestaltete sich das Qualifying schwierig. Zwar konnte er im ersten Run eine gute Zeit hinlegen. Im Endspurt blieb er jedoch hinter Tito Rabat stecken und holte hinter Eugene Laverty Startpostion 16. 

Auch einen Sturz gab es in der Qualfikation zu verzeichnen. Michele Pirro rutschte im Q1 das Vorderrad weg. Danach blieb dem Petrucci-Vetreter nur Rang 17.

Die Ergebnisse gibt es HIER

 

Text: Dominik Lack

Foto: MotoGP.com

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren