• RTN
  • Allgemein
  • Manx Grand Prix: Moulai gibt im dritten Qualifying Vollgas

Manx Grand Prix: Moulai gibt im dritten Qualifying Vollgas

Einen weiteren trockenen Abend erlebten Fans und Fahrer beim Manx Grand Prix am Mittwoch, obwohl der Streckensprecher die Piloten auf den schlechten Grip bei Bray Hill, Kate´s Cottage und Governor´s Dip aufmerksam machte. In der Nacht hatte es dort geregnet.


Die Session startete gegen halb sieben. Michael Moulai toppte die Zeitentabelle der Senior- und Juniorklasse auf seiner 600er Des and Dot Collins Kawasaki. Moulai fuhr zuerst eine 116,675mph-Runde, bevor er die schnellste MGP-Zeit des Tages mit 117,274mph in den Asphalt brannte.
Andy Lawson, der zuerst seine Junior-Maschine der Senior Suzuki 750 vorzog, war dahinter nur unwesentlich langsamer mit seiner Eröffnungsrunde von 117,026mph. James Neesom demonstrierte erneut seine gute Form mit 116,016mph auf der 600er Kawasaki.

Neesom war es auch, der die SuperTwin-Liste mit 110,772mph vor Gary Gittins und dem Formula 1-Sieger von 1994 Nick Jefferies (108,273mph) anführte. Mick Jordan war Schnellste in der Lightweight-Wertung mit 105,882mph vor Dan Hobson und Bob Farrington. Farrington macht sich im Fahrerlager unter anderem durch sein “Farringtown: Road Racing Captial of the Paddock”-Schild und die Haustiere einen Namen, die ihn auf der Insel begleiten.

In der Newcomer A-Klasse kristallisierte sich Malachi Mitchell-Thomas (112,530mph) als einer der Top-Favoriten für das montägliche Rennen heraus. Er war Schnellster vor Billy Redmayne und dem Iren Shane Egan. Dean Osborne, der von Olive Bullock gesponsort wird, war bester Newcomer B (106,353mph), während der Franzose Lancelot Unissart bester Newcomer C war.

Jan Koning ging als einziger Fahrer an diesem Abend bei Governors Bridge zu Boden, wurde jedoch als unverletzt gemeldet.

Text: Dominik Lack, Isle of Man TT Press Office

Fotos: Isle of Mann TT Press Office

RTN wird unterstützt von:

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren