• RTN
  • Allgemein
  • Manx-GP: Lawson siegt in dramatischem Junior Rennen gegen Hodson

Manx-GP: Lawson siegt in dramatischem Junior Rennen gegen Hodson

Andy Lawson aus Schottland gewann heute ein dramatisches Mylchreests Motors Junior Manx Grand Prix Rennen, nachdem Rob Hodson eine aussichtsreiche Führung abgeben musste. Der Hauptkonkurrent hatte Probleme beim Boxenstopp. Diese nutzte Lawson eiskalt aus und gewann mit 12 Sekunden vor Manx-Newcomer Billy Redmayne und Andrew Farrel.


Die Streckenbedingungen waren ideal, der Asphalt um den gesamten Mountain Course trocken. Nur der Wind bereitete den Fahrern einige Sorgen. Anthony Redmond war der erste, der um 10:15 auf die Glencrutchery Road ging. Rob Hodson startete als Neunter, war bei Glen Helen jedoch vor James Neesom in Führung. Michael Moulai war da noch Dritter. Dean Roberts und Andy Lawson rundeten die Top 5 ab.

Hodson baute seinen Vorsprung auf Neesom anschließend bis auf 3,6 Sekunden bei Ballaugh Bridge aus. Dahinter wurde es jedoch enger. Lawson und Moulai waren bis auf eine Sekunde am Zweitplatzierten dran. So dauerte es auch nicht lange und Lawson übernahm bei Ramsey Platz 2.
Lawson war der erste, der die Linie überquerte (117,919mph) vor Moulai (117,680mph) aber Hodsons Eröffnungsrunde von 118,665mph bescherte ihm eine sieben Sekunden-Führung.

Der Newcomer A-Sieger Billy Redmayne hatte ebenfalls ein großartiges Rennen und war nach der ersten Runde Sechster. Hodson vergrößerte seinen Vorsprung in Runde 2 mit 119,029 mph auf 12,16 Sekunden, doch das Drama ereignete sich für ihn in der Boxengasse. Hodsons Crew wählte die falsche Kraftstoffpumpe, was ihm am Ende den Sieg kostete. Nach einem fast zwei minütigen Stop war er bei Glen Helen auf der dritten Runde bereits auf den achten Rang zurückgefallen. Auch Andy Farrell brauchte in der Box lange und rutschte aus den Top 3 heraus.

Der neue Führende Andy Lawson fuhr derweil mit 112,954 mph in Runde drei 18 Sekunden auf Redmayne heraus, der an Moulai vorbeigegangen war. Letzterer wurde in der letzten Runde bei Crosby Hotel als Ausfall gemeldet und Andy Farrell konnte das Podium sichern. Redmaynes 119,062 mph war die schnellste Rennrunde. Hodson wurde noch Vierter, 9 Sekunden hinter der letzten Podestplatzierung. Andy Soar wurde Fünfter.


Text: Dominik Lack, Isle of Man TT Press Office

Fotos: Isle of Mann TT Press Office

Mehr zum Thema auf Racetrack-news gibt es hier

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren