• RTN
  • Macau
  • Macau GP 2017: Daniel Hagerty stirbt nach Horrorcrash

Macau GP 2017: Daniel Hagerty stirbt nach Horrorcrash

Die schlimmsten Befürchtungen haben sich nun  bestätigt. Der am Samstag beim Motorrad Grand Prix 2017 in Macau gestürzte Daniel Hegarty ist seinen Verletzungen erlegen. Das gaben die Organisatoren der Veranstaltung bekannt.

Beim Rennen am Samstagnachmittag stürzte der Honda-Pilot beim Anbremsen vor der Fisherman’s Kurve. Sein Motorrad krachte mit voller Wucht gegen die Leitplanke, unzählige Einzelteile verteilten sich auf der Rennstrecke. Eine Kameraaufnahme zeigte für einen Moment den gestürzten Piloten, der reglos und ohne Helm am Boden lag. Hagerty wurde noch an der Unfallstelle versorgt, verstarb jedoch auf dem Weg ins Krankenhaus. Das Rennen wurde sofort unterbrochen, einen Neustart zogen die Rennveranstalter nicht mehr in Betracht.  

„Daniels Familie und sein Team wurden benachrichtigt und das Committee wird sicherstellen, dass sie jede mögliche Hilfe erhalten. Das Macau Grand Prix Committee spricht der Familie und den Freunden von Daniel sein tiefstes Beileid aus“, verkünden die Organisatoren in einer Mitteilung.

Daniel Hegarty wurde 2016 TT Privateer’s Champion. Er wurde nur 31 Jahre alt. Racetrack News spricht dem Team, der Familie und den Freunden des Fahrers sein herzlichstes Beileid aus.

 

Foto: macau press office
Text: Rowena Hinzmann

Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren