LeMans-GP: Rossi „Schwierig hier schnell zu sein“

Auch in Le Mans sollte es für die Teams der Motorrad-Weltmeisterschaft keine klaren Bedingungen geben und so setzte sich für einige Fahrer, wie auch für Valentino Rossi das SetUp-Karussell fort. Auf nassem Asphalt hatte der Italiener so seine Probleme am Freitag und belegte mit 1:40.894 im Gesamtranking Platz 8 in der Zeitenliste, immerhin noch vor Teamkollege Maverick Vinales, der nur Zehnter wurde.

„Natürlich ist es schwieriger bei solchen Bedingungen schnell zu sein,“ erklärte Rossi am Ende des Tages. „Für uns war es aber dennoch wichtig, denn wir versuchen zu verstehen wie das Bike im Nassen sich anfühlt, denn in Jerez hatten wir bei diesen Bedingungen ebenfalls unsere Probleme,“ so der neunfacher Weltmeister weiter. „Letztlich war ich am Nachmittag nur Zehnter, der Platz ist also nicht fantastisch, aber das Gefühl mit dem Bike hat sich verbessern und während des Trainings hatte ich immer eine gute Position. Ich denke, dass ich am Ende mit dem neuen Reifen noch ein paar Runden mehr gebraucht hätte um ihn mehr auf Temperatur zu bekommen. Wir haben viel am Kuvenausgang gearbeitet und das war gar nicht so schlecht. Wir hoffen auf gute Bedingungen für morgen.“

Text: Doreen Müller

Foto: Movistar Yamaha

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren