• RTN
  • WM Serien
  • Moto2
  • Le Mans: Jürgen Lingg “stolz Jonas unterstützen zu können bei Aufstieg in Königsklasse”

Le Mans: Jürgen Lingg “stolz Jonas unterstützen zu können bei Aufstieg in Königsklasse”

__LeMans16_FGlaenzel_1631
Mit dem französischen Circuit in Le Mans verbindet Dynavolt Intact GP Pilot Jonas Folger bereits einige Errungenschaften. 2009 feierte der 22-jährige in der 125ccm-Klasse als Zweiter sein erstes Podium im Grand-Prix-Rennsport. In der Saison 2014 stieg Folger in die Moto2 auf und holte seine erste Pole-Position in der Moto2. In diesem Jahr wird nun ein weiterer Schritt Jonas Folger positiv mit dem Bugatti-Circuit verbinden. Der derzeit WM-Fünfte gab seinen Wechsel in die MotoGP 2017 bekannt!

Am Donnerstag vor Beginn des GP-Wochenende in Frankreich machte Tech3 den Deal fix und die Pre-Pressekonferenz wurde gleich genutzt um diese tolle Neuigkeit zu verkünden.

Rossi_Folger__LeMans16_FGlaenzel_1640

Auch Folgers Team, Dynavolt Intact GP, für dieses er in der Moto2 2016 am Start ist, beglückwünschte den Mühldorfer zu seinem Schritt in die Königsklasse. “Auf der einen Seite freuen wir uns, dass Jonas so eine unglaubliche Chance erhalten hat, in die MotoGP-Klasse aufzusteigen. Aber auf der anderen Seite ist es auch schade, denn wir hatten gehofft, er würde länger als eine Saison bei uns verbringen. Die Gefühle sind also gemischt. Aber die Freude für ihn überwiegt”, so Jürgen Lingg. “Es macht uns auch auf gewisse Weise stolz, dass wir als Team ihn dabei unterstützen konnten, schon zu Beginn der Saison 2016 sein hohes Potential aufzuzeigen und gleichzeitig ein Top-MotoGP-Team und Werk davon zu überzeugen, dass er ein Zugewinn für sie sein wird. Natürlich wünschen wir Jonas für die Zukunft viel Erfolg in der MotoGP.”

Trotz Jonas Folgers Entscheidung 2017 in der MotoGP mit Tech3 an den Start zu gehen, bleibt der Fokus dennoch klar auf dem hier und jetzt und die laufende Saison, die noch ganz am Anfang steht und in der Folger mit 47 Punkten derzeit auf WM-Rang 5 liegt. 14 Rennen liegen noch vor dem Dynavolt Intact GP Team. “Wir sind erst vier Rennen gefahren und haben noch einiges vor uns. Von Wochenende zu Wochenende fühle ich mich wohler. Wir verstehen uns richtig gut und haben viel Spaß miteinander, was auch wichtig ist. Die Zusammenarbeit ist super professionell, aber auch mit einer gewissen Lockerheit. Das bereitet mir als Fahrer viel Freude und den nötigen Hintergrund, gute Leistungen zu bringen,” erklärte Jonas Folger im Anschluß an die Pre-Pressekonferenz.

Dennoch konnte man dem Allgäuer deutlich die Freude über den bevorstehenden Schritt anmerken. “Es ist ein riesiger Moment für mich, dass der Traum, in die MotoGP zu kommen, in Erfüllung gehen wird. Ich bin natürlich meinem jetzigen Team sehr dankbar dafür, dass sie so hinter mir stehen. Ich kann gar nicht sagen, wie glücklich mich das macht. Sie geben mir einen unglaublichen Rückhalt, sodass es mir schwer fallen wird, Ende des Jahres wegzugehen. Trotzdem wissen sie alle, was dies für eine Chance ist und welche Bedeutung das für mich persönlich hat. Ich werde alles geben, um ihnen mit guten Ergebnissen für die Unterstützung zu danken.”

 

Text: Doreen Müller

Foto: Dynavolt Intact GP

Tags:, ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren