• RTN
  • Allgemein
  • Kolumne: Thilo Günthers Gladius-Gaststart bei der IDM in Zolder

Kolumne: Thilo Günthers Gladius-Gaststart bei der IDM in Zolder


Anfang des Jahres auf der Motorradmesse Dortmund stolperte ich bei Suzuki am Stand über diese kleinen Suzuki 2-Zylinder mit 650ccm und dem lustigen Namen Gladius. Initiator Peter Bales (Suzuki GSXR Challenge) quasselte gleich auf mich ein “Du als Breit-Lenker-Fahrer bei uns, das wäre doch was!”


Die Monate gingen ins Land bevor ich im französischen Ledenon wieder auf die Jungs traf und die Idee zu einem Gaststart meinerseits in Zolder geboren war. So saß ich also wie ein Profi am Donnerstag mit meiner Familie im Bus, nur mit dem Nötigsten zum Rennen fahren: Helm, Kombi Handschuhe, Stiefel und einer Menge Spaß.

Bei der Fahrerbesprechung im großen Suzuki-Zelt wurde mir schnell klar, worum es hier ging, als Franky Hoffmann und Kai-Uwe Lenz vor 80 Racern (Suzuki GSXR Challenge und Gladius Trophy ) unter tosendem Jubel aller Anwesenden jeweils 15 Liegestütze auf dem Tisch machen mussten.
Warum das Ganze? Sie waren 5 Minuten zu spät gekommen. Ist das nicht ´ne geile Regelung? Das wäre mal was für unsere Schulen!



Freitagmorgen wurde es ernst. Das Pressebike mit der #5 und dem Namen Captain wollte geritten werden, kurz noch die Zügel eingestellt und los ging´s. Und ich sage Euch, ich hatte schon lange nicht mehr so viel Spaß. Absolut coole Mopete und da alle das Gleiche hatten, war es auch richtig eng vorne. Bei Namen wie Kai-Uwe Lenz, Frank Hoffman, Daniel Bergau, Roger Plath und meiner Wenigkeit waren das alles gestandene Oldie-Racer. Bereit zum Kampf, gepaart mit jungen Wilden wie z.B Ole Bismarck, Kevin Knoblauch oder Sarah Göpfert.

Gefahren wurde Lenker an Lenker, was mir nach langem Fight auch mit Frank Hoffmann zum Verhängnis wurde. Keiner wollte früher bremsen als der andere. Leider nur war ich außen und musste durch den Kies. Im Paddock wurde aber nur ordentlich drüber gelacht und weiter ging´s.

So war es in der Startaufstellung am Samstag auch nicht verwunderlich, dass die ersten fünf nur Zehntel auseinander waren , wobei Lanzer mit einer tiefen 1,50 auf Platz 1 Stand.
Da es leider den ganzen Samstag regnete, wurde es ein Wet Race. Für viele Rennsportneulinge das erste Mal Regen überhaupt und dann gleich im Rennen. Ich fand es klasse, dass fast alle trotz ihrer Ängste zu stürzen mitgezogen haben, denn bekanntlicher weise lernt man das meiste beim Rennen fahren.



Ich startete von Platz 3 und konnte den Start auf letzter Rille gewinnen. Die Dunlop Regenreifen funktionierten super. Ich hatte nur eine kurze Schrecksekunde beim Anbremsen nach der Gegengraden, als mir das Vorderrad einklappen wollte. Also runter von der Bremse, einen Gang runter und Vollgas durchs Kiesbett und die Wiese, wo ich noch eine Taube mitnahm und zurück auf die Strecke. Unter großem Gelächter hat mich meine Motocross-Einlage denke ich nicht mal eine Sekunde gekostet. Am Ende konnte ich mit 10 Sekunden Vorsprung vor Kai Uwe Lenz und Ole Bismark das Rennen gewinnen. Mit meiner Rundenzeit von glatt 2 Minuten tief wäre ich in der IDM Supernaked Klasse nicht mal Letzter geworden und das mit 72PS! Meinen Pokal übergab ich der vom Sturzpech verfolgten Sarah Göpfert, die sich auf Platz  5 vorgekämpft hatte und leider ihre Gladius flach legte.


Es war mir ein großes Vergnügen mit EUCH allen und ich hoffe, wir können so etwas nochmal wiederholen. Vielen Dank an Suzuki Deutschland für die Einladung. Man braucht nicht 200PS unterm Arsch zum Spaß haben. Es reicht, wenn alle das gleiche Gerät haben!!!

Wir hören dann nächste Woche mehr bei meinem absoluten Lieblingsevent des Jahres: Fishtown ICH komme!!!!! Gruß #10 Thilo Günther




Text: Thilo Günther

Foto: Thilo Günther, Jörg Klöppner, JK Sportsfoto


Tags:, , , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren