Kolumne: MotoGP im Bezahlfernsehen

Eurosport überträgt ab nächstem Jahr die MotoGP-Rennen.

Nach fünf Jahren Berichterstattung von Sport 1 (ehemals DSF) freut sich ein Großteil der Fangemeinde über einen Tapetenwechsel. Nicht zuletzt sind viele der Debatte um das Für und Wider in Sachen “übereuphorische Kommentatorenstimmen” oder “Fußballtalk vs. Motorrad WM” müde geworden.

Mit der Ankündigung von Eurosport, man werde in Zukunft neun Rennen auf Eurosport und Eurosport HD, den Rest jedoch nur auf Eurosport 2 zeigen, haben die Sonderverantwortlichen einen neuen Konflikt hervorgerufen. Die Frage ist: Wie will man die Bekanntheit einer Sportart erhöhen, wenn man die Hälfte der Veranstaltungen (Austin, Rio Hondo, Mugello, Barcelona, Indy, Silverstone, Motegi, Phillip Island und Sepang) gar nicht im Free-TV sehen kann? Auch die Stammzuschauer beklagen sich und viele drohen mit einem Boykott der Übertragung. Dabei sollte man sich allerdings die Frage stellen, wie überhaupt die Entscheidung von Eurosport zustande kommt.

Die Dorna, ihres Zeichens Vermarktungsfirma und Schirmherrin der MotoGP und Superbike vergibt die Senderechte nicht umsonst. Grade im letzten Jahr hat der spanische Konzern in vielerlei Hinsicht seine Nutzung- und Vermarktungsbedingungen geändert. Sowohl die Streckenorganisatoren, als auch die Medienvertreter (Racetrack-News eingeschlossen) können ein Lied davon singen. Seit Übernahme der Superbike WM schwebt das Geldscheffeln als Dogma über fast allen Amtshandlungen der Verantwortlichen. Wie viel Platz hat da der publikumsnahe Sport noch?

Der springende Punkt ist, dass die Werbeblocks nicht mehr ausreichen, um den Kostenaufwand zu decken, den die Übertragung der Motorrad WM mit sich bringt. Mehr oder weniger ist Eurosport gezwungen, sich teilweise in den Pay-TV-Bereich zu verlagern, um gleichzeitig eine qualitativ hochwertige Sendung zu gewährleisten.

Immerhin kann sich der Zuschauer trösten: Der Wunsch, Alex Hoffmann weiterhin als Boxengassenreporter zu sehen, hat sich erfüllt. Außerdem gibt es ein Spezialangebot: Bis zum 26.März kann man für 39,99€ ein Paket zum Sonderpreis buchen, wobei der erste Monat kostenlos ist. Man muss sich nur bei eurosport.yahoo.de einloggen und den PromoCode VIP-14-9XLKR57 eingeben, um den Player nutzen zu können.

Ich sehe das so: “Man sollte froh sein, dass es überhaupt eine hochwertige Übertragung gibt!”

Was meint Ihr dazu?

Text: Dominik Lack 

Foto: Repsol Honda


Tags:

Trackback von deiner Website.

Kommentieren