Katar-Test: Yamaha an der Spitze, Folger holt weiter auf

 

Nachdem am Freitag Andrea Dovizioso die Führung übernommen hatte, setzten sich an Tag 2 die Movistar Piloten Maverick Vinales und Valentino Rossi an die Spitze. Mit 1:54,455 erlangte dabei erneut Yamaha-Neuling Vinales die Bestzeit, Teamkollege Rossi schaffte es bis auf 0,277 Sekunden heran, musste allerdings auch einen Sturz und eine leichte Handverletzung verkraften.

Für die stärkste Leistung des Tages sorgte jedoch Jonas Folger auf Platz 3! Der ehemalige Intact GP-Pilot staubte bereits am Vortag den Titel als bester GP-Rookie beim Testauftakt ab. Am Samstag legte Folger noch einmal deutlich zu. Zwischenzeitlich mit 0,462 Sekunden hinter Vinales auf Zwei wurde der Mühldorfer am Ende des Testtages Drittschnellster.

Die beste Honda stellte auch am Samstag erneut Cal Crutchlow. Der Brite wurde Vierter vor Aleix Espargaro (Aprilia Racing Team Gresini) auf 5 und Marc Marquez (Repsol Honda) auf Platz 6, der heute erneut stürzte.

Alvaro Bautista (Pull&Bear Aspar), Jorge Lorenzo (Ducati), Scott Redding und Johann Zarco machten die Zeitenauflistung der zehn schnellsten Piloten komplett. Zarco fehlten dabei lediglich 0,001 Sekunden um an Redding vorbeiziehen zu können! Aber auch GP-Rückkehrer Karel Abraham konnte zufrieden sein, nachdem der Pull & Bear Aspar Pilot am Vortag die viertschnellste Rundenzeit fuhr, kam er am zweiten Tag mit unter einer Sekunde Rückstand auf Platz 11.

Ducati Pilot Andrea Dovizioso nutze den zweiten Testtag in Losail um eine neue Aerodynamikvariante an seinem Bike auszufahren. Dovizioso`s „Frontspoiler“ verhalf ihm jedoch weniger zu einer neuen Spitzenzeit. Der Italiener verlor mehr als eine Sekunde auf den Führenden und belegte letztlich nur Platz 13. Auch Dani Pedrosa schien seine Probleme zu haben, Pedrosa wurde lediglich 16.

Text: Doreen Müller

Foto: motogp.com

 

 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren