Katar-Test: Nakagami und Fenati zum Vorsaisonabschluss vorn

In Katar sind Sonntagabend die letzten Testfahrten der Moto2 und Moto3 vor der neuen Saison zu Ende gegangen. Beim letzten Beschnuppern vor dem ersten Rennwochenende diese Woche hatten die Piloten aufgrund von Regenschauern und einem Sandsturm jedoch weniger Streckenzeit als geplant. Am Ende konnten sich Takaaki Nakagami (Moto2) und Romano Fenati (Moto3) an der Spitze der Zeitenliste behaupten.

 

Moto2:

In der mittleren Kategorie war es der Japaner Takaaki Nakagami, der mit einer 2:00,187 vom Samstag vorn lag. Dahinter platzierten sich Franco Morbidelli und Alex Marquez. Hafizh Syahrin machte als Vierter eine gute Figur. Auf den Malaien folgte Miguel Oliveira mit der neuen KTM. Sein Teamkollege, Moto3-Weltmeister Brad Binder kam nach seiner Verletzung zurück und verlor als 21. 1,6 Sekunden. 

Schnellster Rookie war Fabio Quartararo, der hinter Tom Lüthi Siebter wurde. Für die Deutschen Piloten ging es nach einem enttäuschenden Jerez-Test zumindest etwas weiter nach vorn. Marcel Schrötter nagte als Elfter an den Top 10, während Sandro Cortese als 13. ebenfalls nicht weit entfernt war. Für Moto2-Verhältnisse lagen die Zeiten, gemessen am Abstand zu P1 weit auseinander. So verlor Danny Kent als Neunter bereits über eine Sekunde. 

Die kombinierten Ergebnisse gibt es HIER.

 

Moto3:

Romano Fenati konnte sich in der Moto3-Klasse behaupten. Der Italiener, der mit dem Marinelli Rivacold Sniper-Team in die WM zurückkehrt, fuhr mit einer 2:06,690 die schnellste Zeit. Dabei gehörte Fenati mit einem Sturz zu den Opfern des einsetzenden schlechten Wetters. Hinter ihm positionierten sich in der kombinierten Zeitenliste Jorge Martin und Aron Canet. Gabriel Rodrigo und Livio Loi rundeten die Top 5 ab. Dahinter folgten Nicolo Bulega (P6) und Ayumu Sasaki (P7).

Die Zeiten in der kleinsten WM-Klasse lagen beim letzten Test des Winters dicht zusammen. Erst Kaito Toba auf Platz 18 hatte einen Abstand von über einer Sekunde zu verzeichnen. Philipp Öttl zeigte ebenfalls eine gute Performance und verlor als Zehnter etwas über vier Zehntelsekunden auf die Spitze.

Die kombinierten Moto3-Ergebnisse gibt es HIER

 

Weiter geht es für die Piloten am Donnerstag um 16:00 mit dem ersten Freien Training der Moto3-Klasse aus Katar.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Motogp.com

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren