Katar-GP: Zarco feuert zum Streckenrekord!

Die Qualifikation zum ersten MotoGP-Rennen der Saison 2018 wurde zu einem Feuerwerk der Rekordzeiten. Eine 1:53,680 brachte Johann Zarco am Ende zu einer Pole Position, die die MotoGP-Welt nach dem Druck auf den Schultern des Franzosen nicht erwartet hatte. 

Zarco fuhr die Zeit, die den bestehenden Pole-Rekord von Jorge Lorenzo aus dem Jahr 2008 einstellte, ganz zum Schluss. Auch Marc Marquez, der den Yamaha-Piloten vor Augen hatte, kam nur auf zwei Zehntel heran. Danilo Petrucci komplettierte als schnellster Ducati-Mann die erste Reihe.

Dahinter konnte sich Cal Crutchlow Platz vier sichern. Andrea Dovizioso sah vor den letzten schnellen Runden schon wie der erste Polesetter des Jahres aus, wurde jedoch auf Platz fünf verdrängt. Alex Rins fuhr auf Rang sechs gefolgt von Dani Pedrosa und Valentino Rossi (P8). Jorge Lorenzo war zwar der erste, der auf seinen letzten Run ging, konnte aber am Ende nur Platz neun holen. 

Die Top 10 wurden abgerundet von Jack Miller, der sich vor Andrea Iannone und Maverick Vinales qualifizierte. 

 

Jack Miller war im Q1 der Schnellste (©Pramac Ducati)

Q1 – Miller und Vinales unantastbar

Das Q1 entschieden Jack Miller und Maverick Vinales für sich, die mit ihren Zeiten unangefochten waren. Aleix Espargaró versuchte zwar mit aller Kraft, seine Aprilia zu schnelleren Zeiten zu zwingen, qualifizierte sich aber als 13. gefolgt von Franco Morbidelli und Hafizh Syahrin. Tom Lüthi wurde 18.

Für spektakuläre Bilder sorgte ein weiteres Mal Karel Abraham, der seinen letzten Run beginnen wollte und den Reifenwärmer am Hinterrad nicht gelöst hatte. Der Tscheche musste aufgeben und wurde 19. Die beiden KTMs im Feld hatten derweil mit anderen technischen Problemen zu kämpfen und mussten ihre Motorräder abstellen. 

Die Startaufstellung für das MotoGP-Rennen kann HIER eingesehen werden.

 

Text: Dominik Lack

Foto: Tech3 

Tags:,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren