Katar-GP: Schrötter „Motorrad noch nicht geschmeidig“

Während Marcel Schrötter im letzten Freien Training vor dem morgigen Qualifying seinen Aufwärtstrend vom Donnerstag bestätigen konnte, stürzte Teamkollege Sandro Cortese nach wenigen Runden und fiel in der 45 minütigen Session weit zurück.

Mit 2:00.972 war der 24-Jährige weniger als drei Zehntel hinter den Top-Jungs unterwegs und zeigte sich anschließend erleichtert über Platz 9. „Seit gestern haben wir einen guten Weg eingeschlagen und konnten ein gutes Gefühl aufbauen,“ so Schrötter nach dem Training. „Heute waren wir von Anfang an gut dabei. Dennoch fehlt uns irgendwo noch ein bisschen, wo ich auch auf dem Motorrad merke, dass es noch nicht so einwandfrei und geschmeidig gelaufen ist, wie es sein sollte. Aber wir arbeiten daran und werden das analysieren. Es ist auch gut, das Danny (Kent) und Domi (Aegerter) mit dem gleichen Motorrad schnell waren. Das gibt uns einen guten Vergleich. Die ersten zwei sind etwas flotter unterwegs, aber der Rest ist nur 0,25 Sekunden vor mir. Wir sind nicht weit weg und müssen jetzt weiter arbeiten und schauen, wie wir die Kleinigkeiten verbessern können. Ich bin auf morgen gespannt. Ich glaube, wenn wir uns da für das Rennen in die Top-9, also die ersten drei Startreihen qualifizieren können, wäre das für das erste Rennen schon ganz gut.“

Text: Doreen Müller

Foto: Intact GP

 

Tags:, , ,

Trackback von deiner Website.

Kommentieren